Re: Carillon L div. Probleme
16.03.22 08:55
Guten Morgen Swen,

ja, stimmt, da hat sich Deine Vermutung bestätigt. Hast Du auch einen Vorschlag, wie ich weiter vorgehen sollte / könnte?

Gruß Mark
Re: Carillon L div. Probleme
16.03.22 10:25
Nicht alle Motoren haben dieses Gusspest Problem . Außerdem kann man ja auch einen neuen kaufen . Eventuell muss dazu aber die Befestigung geändert werden .
Re: Carillon L div. Probleme
16.03.22 11:13
Hallo Swen,

ja, stimmt, da hattest Du Recht. Hast Du vielleicht auch einen Vorschlag, wie ich weiter vorgehen könnte / sollte?

Gruß Mark
Re: Carillon L div. Probleme
16.03.22 11:15
... oh sorry, der letzte Beitrag war irgendwie doppelt...
Ewi
Re: Carillon L div. Probleme
21.03.22 19:43
Hallo Marc,

zum Motor kann ich jetzt auch nicht mehr schreiben als Swen.
Ich weiß nicht, ob der aus dem Shop hier (WD13403) passen würde. Rein optisch sehen die sich zumindest ähnlich. Frag doch mal bei Starmann an, ob die da Erfahrungen haben. Der Preis ist natürlich "Anspruchsvoll". Dann vielleicht doch den aus dem Kleinanzeigenteil nehmen oder mal selbst eine "Gesuche" Anzeige einstellen. Das Alter würde ich nicht so kritisch sehen, Hauptsache er geht und das Lager ist in Ordnung. Die Box wurde ja ursprünglich mal gebaut, um täglich in einer Gaststätte zu duddeln. Bei Dir zu Hause wird die ja vermutlich nicht täglich laufen, die Belastung für den Motor sollte damit deutlich geringer sein (und damit die Lebensdauer höher).

Eigentlich sollte der Verstärker eine "schöne Aufgabe" für einen älteren Rundfunkmechaniker sein, so schön analog. Wenn er für den Verstärker nicht das Equipment hat, weiß ich dann auch nicht weiter (da braucht man nicht viel für....). Ähnliches Thema gab es hier:

[saba-forum.dl2jas.com]

Vielleicht kann/ will Dir dort jemand helfen.

Fällt mir gerade ein, Die beiden Glühbirnen auf dem Verstärker sind drin und in Ordnung ? Die sind der Überlastschutz für den Verstärker und dienen nicht der Beleuchtung.

Gruß,
Ewi.
Re: Carillon L div. Probleme
21.03.22 20:35
Sind die Trimmer im Verstärker überhaupt noch am Stück oder Lösen die sich schon auf ?
Re: Carillon L div. Probleme
22.03.22 06:59
Hallo zusammen,

den Motor aus dem Anzeigemarkt habe ich schon bestellt, der sollte in Kürze eintreffen. Dann hoffe ich mal, dass sich das Thema erledigt hat.

Zum Verstärker: Ich habe alle hier genannten Tipps ausgedruckt, frage mich jetzt noch mal im Bekanntenkreis durch wer da helfen kann. Ansonsten bringe ich ihn mal in einen Hifi-Laden.
Die beiden Glühbirnen sind drin, und mit dem Messgerät wird auch akustisch ein Durchgang angezeigt. Es ist sicher richtig, dass die beiden im Betrieb nicht leuchten?
Die Trimmer sagen mir nichts, die kann ich nicht identifizieren. Aber ich gebe den Ansatz natürlich als Info mit raus, wenn ich einen Helfer habe...

Mal wieder Danke für Eure Zeit und Hilfe!!
Viele Grüße, Mark
Ewi
Re: Carillon L div. Probleme
22.03.22 17:25
Hallo Mark,

richtig, die beiden Glühbirnen dürfen im Normalfall nicht leuchten. Die sind dafür gedacht, im Fehlerfall den Strom durch die Endstufentransistoren/ Lautsprecher zu begrenzen.

Die Trimmer, welche Swen meint, sind die im Bild, kann man auch Einstellregler nennen.

Gruß,
Ewi.


Re: Carillon L div. Probleme
21.09.22 15:57
Hallo zurück,

nach sage und schreibe fast einem halben Jahr habe ich den Verstärker endlich vom Radiotechniker zurück. Und er funktioniert auch wieder einwandfrei.
Der ganze Ablauf passt jetzt komplett, ich habe aber immer noch ein Tonproblem: Wenn die Platte abgespielt wird gibt es immer wieder Momente, in denen der Ton mit einem "knatschen" wegfällt. Ich schätze ca. 20% pro Seite läuft ohne Ton, von Anfang bis Ende irgendwie verteilt. Es fallen dann auch die oberen und die unteren Boxen weg. An denen liegt es also nicht. Die Kabel hatte ich ja auch schon überprüft, die waren OK.
Ich habe ebenfalls per Multimeter den Kontakt von der Buchse hinter dem Tonabnehmehr bis zum nächsten Stecker geprüft,alles OK. Die Kontakte habe ich auch alle poliert.
Habt ihr einen Tipp, wo ich weiter ansetzen kann? Macht es Sinn eine neue Nadel zu bestellen?
Wie immer dankbar für jeden Tipp, die haben mir schon sehr weiter geholfen...

Viele Grüße, Mark Bergmann
Re: Carillon L div. Probleme
23.09.22 07:36
Ern halbes Jahr geht doch noch . Hast du noch das alte Tonsystem verbaut ?
Re: Carillon L div. Probleme
23.09.22 08:29
Hallo Swen,

es ist noch das alte Tonsystem verbaut. Nach vergleichen hier im Online-Shop ist die Nadel eine Philips GP 213. Ist das eigentlich auch die Bezeichnung des Tonsystems??

Viele Grüße, Mark Bergmann
Ewi
Re: Carillon L div. Probleme
27.09.22 20:22
Hallo Mark,

prima, dass es vorangeht.

Ich verweise Mal auf die Beiträge ab 19.02.22 20:31.
Das VR-Relais (Verstärkerrelais) auf dem Verstärker muss permanent abgefallen bleiben, wenn eine Platte gespielt wird (damit wird die Spannung an den Verstärker gelegt). Bleibt es angezogen ?

Bleibt der Tonarm (eigentlich die Nadel) beim Abspielen einer Platte permanent auf der Platte ? Das kannst Du prüfen, indem Du eine Platte abspielst, die Lautstärke am Verstärker komplett runterdrehst, Du müsstest die Musik
dann leise an der Nadel hören, und das ohne Aussetzer.
Es könnte sein, dass das Auflagegewicht des Tonarm nicht stimmt und die Nadel daher quasi teilweise "schwebt".

Die Nadel zum Philips GP213 kannst Du hier im Shop kaufen. Wenn Du es Dir zutraust, kannst Du auch ein komplett anderes System einbauen. Ich habe gleich das eingebaut:

[www.jukebox-world.de]

Das passt ohne elektrische Änderungen am Verstärker und soll besser klingen. Man muss allerdings am Kabel im Tonarm die Stecker umlöten. Eine Beschreibung dazu ist auf den Seiten von Stamann.

Tipp, unbedingt auf die Schrauben, welche das Tonsystem am Tonarm halten aufpassen. Die haben ein seltenes Gewinde und sind nicht so einfach zu bekommen (das habe ich aber nur gehört/ irgendwo gelesen, mir ist zum Glück noch keine weggekommen).

Gruß,
Ewi.
Re: Carillon L div. Probleme
29.09.22 04:53
Guten Morgen zusammen,

ich bin gestern Deinen Tipps nachgegangen, Ewi. Habe dann über das Tonarmgewicht etwas mehr Druck auf die Nadel gegeben und seit dem läuft die Box!! Ich habe dann den Korb bestückt und immer wieder einzelne Singles ablaufen lassen. Da gab es keine Probleme mehr. Ich hoffe das bleibt erst mal so...

Ich möchte mich ganz herzlich bei Ewi und Swen bedanken!!! Ihr habt es mit Euren, teilweise sehr ausführlichen, Erklärungen für mich überhaupt möglich gemacht Fortschritte zu erzielen. Vielen Dank für Eure Geduld! Ich hoffe, auch für alle anderen Laien, wenn ich mich mal wieder mit Fragen an dieses Forum wende, dass ihr noch aktiv seid.

Bis dahin alles Gute und viele Grüße,
Mark Bergmann
Re: Carillon L div. Probleme
07.11.22 13:45
Hallo zusammen,

da bin ich ( leider ) wieder.
Die Box lief jetzt einige Wochen ohne Probleme, und auch relativ regelmäßig. Es gab keinerlei Störungen.
Die traten dann aber beim nächsten Betrieb auf. Nach dem Münzeinwurf wurden Kredite aufgebucht, die entsprechende Leuchte ging auch an. Nach dem Drücken von den ersten beiden Wahltasten passierte aber nichts mehr. Die Tasten blieben eingedrückt, die Wahlklingen wurden auch nicht hoch gezogen. Ich meine ein ganz leises brummen gehört zu haben, bin mir da aber nicht sicher. Ich hab dann erst mal direkt die Box aus geschaltet.
Ich habe dann später die Kredite per Hand zurück gestellt und es noch einmal versucht, mit dem gleichen Ergebnis.

Mit der Hoffnung auf wieder einmal hilfreiche Tipps, viele Grüße Mark
Re: Carillon L div. Probleme
07.11.22 19:50
Summenkontakte Überprüfen wäre meine erste Handlung .
Ewi
Re: Carillon L div. Probleme
08.11.22 20:39
Hallo Mark,

nach dem Drücken der zweiten Taste muss der Wahlmotor anlaufen (das ist aber nicht der Motor welcher den Plattenkorb dreht und welchen Du mit dem Schalter drehen lassen kannst). Wenn der sich nicht dreht, kann auch kein PIN geschossen werden und die Tasten können auch nicht wieder ausrasten. Der Wahlmotor läuft mit 30 Volt Wechselstrom und wird eigentlich nur über die zwei Kontakte m 2 1 und m 1 1 aktiviert. Du könntest daher erst einmal prüfen ob sich der Motor per Hand drehen lässt und die 30 Volt am Motor anliegen, wenn zwei Tasten (eine Zahl und eine Buchstabentaste) eingerastet sind.

Gruß,
Ewi.


Re: Carillon L div. Probleme
09.11.22 05:22
Guten Morgen Swen und Ewi.,

ich werde am Wochenende euren Tipps nachgehen, vielen Dank dafür.
Infos, was sich daraus ergeben hat, folgen dann...

Gruß, Mark
Re: Carillon L div. Probleme
11.11.22 05:29
Guten Morgen,

Swen , ich habe noch eine Frage zu deinem Hinweis: Wo sitzen die Summenkontakte? Sind das die Kontakte in dem Stomlaufplan von Ewi.? Die wären dann in der Nähe vom Wahlmotor, oder?

Schönes Wochenende, Gruß Mark
Ewi
Re: Carillon L div. Probleme
11.11.22 21:37
Hallo Mark,

alle Kontakte (sowohl die Kontakte m 2 1 und m 1 1 als auch die Summenkontakte) sind an den Zahlen- und Buchstabentasten. SK im Schaltplan sind die Summenkontakte.

Du hattest geschrieben, dass die Zahlen- und Buchstabentasten nach dem Drücken eingerastet geblieben sind. Das würde aus meiner Sicht aber eher gegen einen defekten Summenkontakt sprechen.
Wären die kaputt, würden die Rastmagneten M1 und M2 nicht angezogen bleiben und die Zahlen- und Buchstabentasten nach dem Drücken nicht festhalten.

Gruß,
Ewi.


Re: Carillon L div. Probleme
14.11.22 06:28
Guten Morgen zusammen,

ich habe mich am Wochenende auf die Fehlersuche an der Box begeben. Zuerst wollte ich prüfen, ob sich der Wahlmotor von Hand drehen lässt. Das war in eingebauten Zustand nicht der Fall. Dann wollte ich ihn von der Mechanik trennen und nochmal testen. Vorher habe ich einfach noch mal eine Münze eingeworfen und zwei Wahltasten gedrückt. Und siehe da, sie funktionierte wieder. Ist zwar nicht zufriedenstellend, da ich ja keinen Fehler gefunden und beseitigt habe, aber Hauptsache sie dreht sich wieder. Ich hoffe das bleibt jetzt auch so...

Danke und viele Grüße, Mark
In diesem Forum dürfen nur registrierte Mitglieder schreiben.
Zum Einloggen oder Registrieren folgen Sie LogIn - Registration.

Sorry, only registered user may post in this forum.
To login or getting registered please follow LogIn - Registration.

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen - Click here to log in