NSM Prestige 120A. Wagen findet Wahl nicht
18.02.20 19:22
Meine Prestige findet die Auswahl nicht mehr und ich habe schon alle Tipps aus dem Forum und darüber hinaus befolgt.

300 Volt liegen am Kreditwerk an.
Magnet zieht bei Wahl an. Schlitten fährt los.
Auch wenn ich die Wahl mit einer 1,5 Volt Batterie über das Auslösekabel einschreibe, findet der Schlitten keine Single.
Die 27 V liegen an der Zener Diode an.
An den Messpunkten M1 318V, M2 141V.
Ich habe die 3 Elkos C10, C11, C13 auf LPI und
die 3 Elkos C4, C7, C8 auf LPIII erneuert.
Auch die 3 Dioden auf LPI wurden erneuert
Der große Widerstand auf LP hat die geforderten 100 Ohm.
Das Abtastrelais klackert.
Wenn ich das Auslöserelais auf LPI per Hand auslöse, wird eine Platte aufgelegt.
Meine Vermutung ist, dass das Signal mich richtig verstärkt wird, um das Auslöserelais zu aktivieren.

Nun habe ich keine Ahnung mehr, wo ich noch suchen soll. Darüber hinaus ist in meinen Manual keine Stücklisten zu den verbauten Elektronikteilen in der Steuereinheit, nur der Schaltplan.

Über weitere Tipps wäre ich sehr dankbar.
Re: NSM Prestige 120A. Wagen findet Wahl nicht
18.02.20 21:15
Hallo Lars,

was passiert denn, wenn man die 1,5V-Batterie kurz an den Eingang der Steuerung hält? Löst sie dann aus (beide Polungen testen)?

Wenn ja, ist der Fehler evtl. nur ein abgebrochener Draht im Stecker des Auslöseleitung.

Wenn nein, ist die Buchse mit der LP I noch verbunden, oder sich die Drähte evtl. abgebrochen oder vergessen worden?

Ist der Verstärker eingebaut und angeschlossen? Ohne den Verstärker werden die Massen zweier Spannungskreise nicht miteinander verbunden und die Box macht komische Sachen.

Ist evtl. die Relaisspule des Auslöserelais beschädigt, z.B. Drähtchen am Lötpin abgerissen (hatte ich neulich erst)?

Viele Grüße
Jens
Re: NSM Prestige 120A. Wagen findet Wahl nicht
19.02.20 05:20
Hallo Jens, danke für deine Hilfe.

Der Verstärker ist angeschlossen.
Welchen Eingang meinst Du?
Den Rest checke ich.

Gruß Lars
Re: NSM Prestige 120A. Wagen findet Wahl nicht
19.02.20 20:28
Hallo Lars,

für den Batterietest meinte ich die Buchse für die Auslöseleitung. Üblicherweise magnetisiert man mit dem Batterietest die Kerne im Kernspeicher (Anschluss der Batterie an die Auslöseleitung). Man kann aber auch mit der Batterie einen künstlichen Auslesepuls simulieren, indem man sie anstelle der Auslöseleitung mit der Buchse der Steuerung verbindet. Bei 1,5V geht nichts kaputt, aber der Pegel sollte zur Triggerung reichen (beide Polungen probieren!).

Grüße
Jens
Re: NSM Prestige 120A. Wagen findet Wahl nicht
20.02.20 17:59
Hallo Jens,
mit dem Batterieimpuls an der Auslöseleitung zieht das Auslöserelais an, der Schlitten bleibt stehen und legt eine Platte auf.
Die Adern im Stecker sind ordentlich angeschlossen. Hast du einen Tipp, wie ich den Durchgang des Kabels prüfen kann, ohne die Speichereinheit zu zerlegen?
Ich bin über jeden weiteren Tipp dankbar.

Gruß und Danke
Lars
Re: NSM Prestige 120A. Wagen findet Wahl nicht
20.02.20 19:40
Hallo Lars,

die Leseleitung durch den Speicher hat einen Widerstand im einstelligen Ohmbereich. Du kannst also einfach mit dem Ohmmeter direkt am Stecker messen. Wenn die Leitung nicht offen ist, wird der Speicher OK sein.
Als letztes bleibt dann die Erzeugung der Lesepulse als Ursache der Probleme.
Laut Beschreibung ist der Strompfad dabei C6 - R13 - Abtastrelais-Kontakt - Dr3 - Schleifer ...
Da das Relais klappert, ist der Pfad ab Dr3 in Richtung Schleifer ... Masse OK.
Evtl. hat der Relaiskontakt einen zu großen Übergangswiderstand!?
An Lötpin 3 der Lp III sollten 300V anliegen. Wenn nein, C6 und R13 prüfen.

Viele Grüße
Jens

PS: an einen defekten Speicher glaube ich definitiv nicht! Aber vielleicht haben Mäuse am Kabel genagt...



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 21.02.20 16:35.
Re: NSM Prestige 120A. Wagen findet Wahl nicht
24.02.20 20:38
Hallo Jens, ich habe einiges durchgemessen.

Die Auslöseleitung hat wenige Ohm und ist ok.
Der Einschreibe-Stromkreis über die Krediteinheit hat 300V und Durchgang. Pin 3+4.
Der Stromkreis über die Tastatur und die Magneteinheit ist auch OK.
Ich habe jetzt alle Folienkondensatoren von Lp2 und 3 bestellt und werde diese tauschen.
Etwas besseres fällt mir nicht ein.
Im Moment ist meine Vermutung, dass die Leistung nicht ausreicht um den Magnet umzupolen.

Gruß Lars
Re: NSM Prestige 120A. Wagen findet Wahl nicht
24.02.20 22:31
Es kann sein das einer der Widerstände rund um die Auslöseschaltung seinen Wert verändert hat und somit das Auslösesignal nicht mehr Ausreicht damit der Thyristor zündet . Von daher mal die Widerstände rund um den Thyristor Prüfen .
Re: NSM Prestige 120A. Wagen findet Wahl nicht
25.02.20 08:24
Ich hatte den Fehler bei einer Consul120, da war's der Thyristor. Laut Datenblatt sollte der bei max. 0.8V zünden. Leider steht nirgendwo etwas über die Amplitude der Auslösepulse. Da die Pulse nur ca. 1us lang sind, ist der Test mit der 1.5V Batterie nicht wirklich ein Nachweis dass die Schaltung tut was sie soll.
Gruss
Jürgen


Re: NSM Prestige 120A. Wagen findet Wahl nicht
25.02.20 10:05
Echt du hattest mal eine defekten Thyristor ? Ich staun Runde Bauklötze , war der elektronisch gestorben oder mechanisch ?
Re: NSM Prestige 120A. Wagen findet Wahl nicht
25.02.20 10:41
Elektrisch, evtl. Folge defekter 27V Zenderdiode?
Gruss
Jürgen
Re: NSM Prestige 120A. Wagen findet Wahl nicht
25.02.20 18:22
Hallo Lars,

in Deiner letzten Nachricht beschreibst Du, dass Du ein EINSCHREIBE-Teil genau überprüft hast. Das Problem liegt aber beim Auslesen, schätze ich. D.h. die zum Auslesen nötigen Stromimpulse, die das klappernde Abtastrelais erzeugt, könnten nicht korrekt sein. Deshalb hatte ich C6, R13 und den Kontakt im Abtastrelais im Verdacht. Hattest Du dort auch schon nachgesehen?
Einen defekten Thyristor habe ich bisher auch noch nicht erlebt, jedoch einen verbastelten: Der Thyristor BRY20 ist mit einem Farbklecks gekennzeichnet. Zu jeder Farbe gehört ein spezifischer Wert für R20 (vgl. Partslist):
weiß: 220 Ohm
gelb: 180 Ohm
grün: 150 Ohm
rot: 120 Ohm
Mit dem falschen Widerstandswert löst die Kiste entweder andauernd oder nie aus.

Viele Grüße
Jens
Re: NSM Prestige 120A. Wagen findet Wahl nicht
25.02.20 19:47
OK. Ich hatte gedacht, das triggern mit der Batterie wäre ein Beleg dafür, dass der Auslesekreis normal funktioniert.
Ich werde die Widerstände auf LP 1 checken.
Vielen Dank für die Unterstützung!

Gruß Lars
Re: NSM Prestige 120A. Wagen findet Wahl nicht
25.02.20 20:39
Hallo Lars,

das Triggern per Batterie beweist, dass das Auslöserelais elektrisch ordnungsgemäß vom Thyristor angesteuert wird, also Auslöserelaisrelais, Thyristor und Verbindungen OK.
Was also fehlt, ist das Auslösesignal an der Eingangsbuchse. Dieses erfordert zum einen, dass zuvor korrekt eingeschrieben wurde, wie auch, dass der Auslesepuls richtig ist. Dass korrektes Einschreiben nichts nutzt, hat der erste Batterietest an der Auslöseleitung gezeigt. D.h. es liegt wahrscheinlich am Abfragepuls. Der Kondensator C6 wird dabei durch die Abfrageleitung entladen. Auf dem Weg dahin liegen R13, der Kontakt des Abfragerelais, Dr3, Abtastschleifer, Abfragekontakt, Speicherkern. Da der Teil ab Dr3 bis zum Speicherkern auch für den Spulenstrom des Abfragerelais genutzt wird, dieses aber klackert, vermute ich den Fehler in R13 oder dem Kontakt im Abfragerelais. Bei letzterem würde ich das Ohmmeter zuerst ansetzen.

Viele Grüße
Jens



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 25.02.20 20:46.
Re: NSM Prestige 120A. Wagen findet Wahl nicht
28.02.20 16:51
Hallo, nun bin ich mit meinem Latein wirklich am Ende!
Ich habe alle Kondensatoren und Dioden auf LP2 und LP3 erneuert. Ebenso den R13. Dieser hatte 150 Ohm. Ich habe ihn gegen einen 150 KOhm getauscht. Außerdem habe ich alle Widerstände nachgemessen. Lediglich R22 hat nur 490 anstatt den geforderten 1000 Ohm. R15 kann man eingebaut nicht messen.

Nach der ganzen Löterei hat sich nichts geändert. Nur dass ich jetzt keine 300V an Klemme 3 und 4 auf LP3 habe. Jetzt nichts auf 4 und 159 Volt an 3. An M1 habe ich aber noch 318V und 143V an M1.
Ist es vielleicht ein Druckfehler und R13 hat doch nur 150 Ohm.

Ich habe das Gefühl, ich bin dem eigentlichen Fehler noch nicht auf der Spur.

Gruß Lars
Re: NSM Prestige 120A. Wagen findet Wahl nicht
28.02.20 16:53
Die Relais habe ich ebenfalls gereinigt.
Re: NSM Prestige 120A. Wagen findet Wahl nicht
28.02.20 16:58
Komisch fand ich, dass auf LP2 für C15 und C17 0,22 Mfd 400V eingebaut waren. Obwohl für C17 0,022 Mfd angegeben sind.
Re: NSM Prestige 120A. Wagen findet Wahl nicht
28.02.20 19:30
Hallo Lars,

R13 hat im Plan einer Prestige C 150Ohm und nicht 150k. Also ist die Angabe 150k in der Teile-Liste ein Druckfehler. C15 und C17 scheinen Entstörkondensatoren für das Motorrelais zu sein. Da sind 220nF wahrscheinlicher als 22nF.

Dass an Pin4 keine Spannung zu messen ist, macht mir Sorgen. Entweder ist im Kreditwerk der Einschreibkontakt aktiv oder R12 ist offen.

Dass an Pin3 weniger Spannung als früher zu messen ist, liegt am zu großen R13.

Ansonsten bin ich mit meinem Latein auch langsam am Ende sad smiley

Grüße
Jens
Re: NSM Prestige 120A. Wagen findet Wahl nicht
29.02.20 08:36
Hallo Lars,

du soltest dir nochmal alles ansehen was die Höhe des Lesetromes durch die Kerne und damit die Spannung des Leseimpulses bestimmt:
- Spannung 300V
- R14 damit C6 schnell genug nachgeladen werden kann
- Kapazität des Kondensators C6
- R13
- DR3
- alle Kontakte in diesem Stromkreis (Relais,Steckverbinder, Abtastschleifer , usw...)

Wenn das alles ok ist, sollte die im Kern induzierte Lesespannung gross genug sein.

Jens hatte noch auf die Farbkleckse am Thyristor und zugehörige Widerstände hingewiesen.
Das zeigt, dass hier nicht viel Spielraum ist, sonst würde man nicht mit selektierten Bauteilen arbeiten. Deshalb halte ich den Batterietest mit 1.5V auch für zu ungenau. Bei diesem Test wird die Triggerschwelle am Thyristor (0.4V-0.8V) sicher erreicht, weil die Spannung viel länger anliegt als die Zeitkonstante des Filters R20/C12 (ca.1us). Ein "echter" Lesepuls ist aber nur ca. 1us lang, in dieser Zeit steigt die Spannung evtl. nicht weit genug an um die Trigerrschwelle zu erreichen.
Zu überprüfen wären hier R19,R20,R21,C12 und die Triggerschelle des Thyristors.
Die Schwelle könnte man messen indem man anstelle der 1.5V Batterie ein einstellbares Netzteil verwendet. Ich vermute die Farbkleckse könnten unterschiedliche Schwellspannungen bedeuten:
(große Schwellspannung >> kleinerer Widerstand >> kürzerer Zeitkonstante)

Jens hatte ja auch geschrieben:
"Mit dem falschen Widerstandswert löst die Kiste entweder andauernd oder nie aus".

Bei meinem "defekten" Thyristor wusste ich noch nichts von Farbpunkten, vermutlich hatte ich nur Glück beim Austausch? Ich werde ab sofort wieder Lotto spielen smiling smiley

Mehr fällt mir dazu auch nicht mehr ein.

Gruss
Jürgen
Re: NSM Prestige 120A. Wagen findet Wahl nicht
29.02.20 10:15
Zur Info: in allen Teilelisten von Prestige 120, Prestige 120B, Prestige 120Bb und Prestige 120C wird R13 mit 150 Ohm angegeben.
Es handelt sich dabei allerdings um zwei verschiedene Steuerzentralen: die Prestige 120C verwendet die 42165, die Modelle davor i.d.R. die Steuerzentrale 41475.
Aber der Wert wird überall gleich angegeben.

Viele Grüße - Hildegard Stamann
Re: NSM Prestige 120A. Wagen findet Wahl nicht
29.02.20 10:34
Hallo Frau Stamann,

der Druckfehler befindet sich zumindest in der Teileliste einer Consul 120 (50Hz) von 8/1970, andere Teilelisten habe ich nicht.
Da bei den C-Versionen die Speicherung genauso funktioniert, hatte ich dort im Schaltplan nachgesehen und glücklicherweise Werte und nicht nur Referenzbezeichnungen gefunden.
Vielleicht sollte ich mir doch mal Unterlagen zu einer Prestige anschaffen ...

Grüße
Jens
Re: NSM Prestige 120A. Wagen findet Wahl nicht
29.02.20 11:10
Hallo Jens,

stimmt, das kann ich nachvollziehen - zumindest in der engl. Consul 120 Teileliste von 8/1970. Auch die engl. Teileliste der Prestige 120B zeigt den Fehler - 150000 Ohm steht dort.
Die deutschen Teileliste der Consul 120 gibt korrekt 150 Ohm an. Es ist also vermutlich im Rahmen der Übersetzungen der Fehler passiert - so wie bei der Nummer der Steuerzentrale selbst auch: 41575 statt 41475.
Die Modelle mit einer römischen I oder II haben den Widerstand nicht, wenn ich das richtig gesehen habe.

Viele Grüße - Hildegard Stamann
Re: NSM Prestige 120A. Wagen findet Wahl nicht
29.02.20 17:45
Hallo Jürgen, hallo Jens, erst einmal vielen Dank für eure Unterstützung!

R14 hat keinerlei Durchgang. Er scheint defekt zu sein. Welche Leistung muss er haben? Ich dachte, es wäre eine Drossel. Sehr wahrscheinlich habe ihn zerschossen nachdem ich R13 auf 150KOhm umgelötet habe.
Ich habe jetzt wieder auf 150 Ohm gewechselt.
Ich habe auf EK 300V. Ebenso auf Klemme 4, LP3 zu Masse. Aber 0 Volt an Klemme 3. Möglicherweise aufgrund des defekten R14.
Ansonsten hat R22 auf LP1 nur 490 Ohm. Er ist mit 1K angegeben.
Der Rest passt. Alle Kondensatoren außer C 12,14,18 sind neu. Dioden sind ebenfalls neu.
Nur die Drosseln noch nicht.
Mein Tyristor ist grün und R29 hat die dazu passenden 150 Ohm.
Kann man den Tyristor prüfen?

Ich besorge erst einmal R14. Dann sehen wir weiter.

Gruß Lars
Re: NSM Prestige 120A. Wagen findet Wahl nicht
29.02.20 18:11
R14 hat 56 KOhm 2 Watt +/- 10% Toleranz

Viele Grüße - Hildegard Stamann
Re: NSM Prestige 120A. Wagen findet Wahl nicht
05.03.20 19:54
Es ist ein Wunder geschehen! Die Box wählt wieder!
Ich habe jetzt alle Kondensatoren, Dioden sowie R14 und R22 erneuert.
Leider hat sich ein Kurzschluss eingeschlichen, so dass der Steuertrafo heiß wird und qualmt.

Hat jemand einen Tipp wo und wie ich suchen soll?

Gruß und Danke
Lars
In diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.
Zum Einloggen oder Registrieren folgen Sie LogIn - Registration.

Sorry, only registered user may post in this forum.
To login or getting registered please follow LogIn - Registration.

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen - Click here to log in