Unterschiede bei Röhrenbezeichung und Form
01.01.05 18:38
Halli-hallo zusammen,

Diese Anfrage richtet sich speziell an die Röhrenspezialisten unter Euch:

********************************************************************
* Worauf muß ich beim Kauf von Röhren speziell achten? *
********************************************************************

Mir ist aufgefallen, daß einige Röhren nach der eigentlichen Bezeichnung noch ein bis drei Buchstaben mehr haben (z.B. 6 SN7 GTA). Oftmals gibt es diese Röhren auch als 6 SN7 G oder 6 SN7 GT oder 6 SN7 GTB etc. Geben diese Buchstabenkombinationen Toleranzen an oder was sagen sie aus? Kann ich Röhren mit unterschiedlichen "Zusatzbezeichungen" untereinander bedenkenlos tauschen?

Auch ist mir aufgefallen, daß einige Röhren mit der gleichen Bezeichnung eine andere Bauform haben. Die 5U4 gibt es zum Beispiel als "normale" zylinderförmige Röhre oder auch als Röhre, deren Form eher einer Birne ähnelt.
Hat die eine oder andere Form Vor- bzw. Nachteile? Wenn ja, welche?

Zuletzt noch eine Frage bezüglich des Herstellers:
Kann man Röhren unterschiedlicher Hersteller bedenkenlos miteinander vermischen oder ratet Ihr davon eher ab?
Welchen Röhrenhersteller könnt Ihr speziell empfehlen oder ist der Hersteller eher zu vernachlässigen?

Fragen über Fragen ... Ich hoffe Ihr könnt mir weiterhelfen, auch wenn für den Einen oder Anderen diese Fragen banal erscheinen.

Vielen Dank im Voraus und keep on jukin' ....

Ich warte gespannt auf Eure Antworten ...

Christian smiling smiley
Re: Unterschiede bei Röhrenbezeichung und Form
02.01.05 08:23
Hallo Christian,

zur Frage nach den Typenbezeichnungen uns Vergleichstypen. Da gibt es einen super Link: [tdsl.duncanamps.com]

Robert
Re: Unterschiede bei Röhrenbezeichung und Form
02.01.05 13:20
Grüß Dich Robert,

Danke für Deine Antwort. Der Link ist ja spitze!!! Jetzt hat man endlich mal die Möglichkeit nach Vergleichstypen und Typenbezeichnungen zu suchen. Besten Dank!

So, der ersten Teil meines Fragenwirrwarrs ist also schon geklärt ...

Bleibt nur noch die Bauform- und die Herstellerfrage offen ...

Besten Dank schon mal und beste Grüße aus München,
Christian smiling smiley
Re: Unterschiede bei Röhrenbezeichung und Form
02.01.05 15:38
Die Buchstaben hinter den Typen geben unterschiedliche Bauformen an, oft auch mit anderen Technischen Daten.
So ist z.B. eine 6L6GC nicht mit einer 6L6 austauschbar. Die ursprüngliche 6L6 hatte z.B. einen Metallkolben statt einen aus Glas und war nicht so stark belastbar wie eine 6L6GC.

Die "birnige" Form des Glaskolbens bei der 5U4 ist eine ältere Bauform, technisch gesehen kein Unterschied zu denen mit zylindrischen Kolben, optisch aber schöner. Deswegen werden teilweise wieder Röhren mit solchen Kolben (Cokebottle) gebaut. Sie sehen halt schöner aus auf den vergoldeten Chassis von High-End Verstärkern.

Unterschiedliche Hersteller kann man mischen, es kommt aber auf die entsprechende Stufe an.
Endstufenröhren die im Gegentakt arbeiten sollten schon von einem Hersteller und auch aus einer Produktion sein, also nicht alt und neu mischen. Am besten kauft man Röhren für Gegentaktendstufen als Pärchen, das isnd dann zwei Röhren aus einer Produktion mit identischen Daten.

Bei einem Stereoverstärker sollten beide Kanäle nach Möglichkeit auch gleich bestückt sein. Röhren unterschiedlicher Hersteller klingen unterschiedlich. Zusätzlich ändert sich der Klang durch Alterung der Röhren.
Es ist aber kein Problem unterschieliche Hersteller in den einzelnen Stufen zu verbauen. Oft bleibt einem gar nichts anders übrig da nicht alle Röhren von allen Herstellern gebaut werden, oder wurden. Auch die Originalbestückung war deshalb von unterschiedlichen Herstellern.

Gängige Röhrentypen werden nach wie vor produziert, bei anderen Typen muß man auf alte Lagerbestände zurückgreifen die von Jahr zu Jahr teurer werden.

Was die Hersteller angeht: Röhren aus Russischer, jugoslawischer (Ei) und tschechischer (Tesla) Produktion sind OK, alte Lagerbestände ebenfalls, bei einigen Typen aber extrem teuer.
Röhren aus chinesischer Produktion haben manchmal Qualitätsmängel, sind aber in den letzten Jahren aber besser geworden.

Re: Unterschiede bei Röhrenbezeichung und Form
02.01.05 16:57
Haidi-ho Marc,

WOW ...!!! Besten Dank für Deine super ausführliche Antwort! Jetzt bin ich wirklich schlauer smiling smiley Es ist schon ungluablich interessant, wie groß das Feld der Röhrenverstärker ist.

Ich werde erst einmal die Röhren meines RO1454er Verstärkers testen und dann bei Bedarf austauschen. Jetzt weiß ich ja worauf es ankommt.

Viele Grüße und keep on jukin',
Christian smiling smiley
Re: Unterschiede bei Röhrenbezeichung und Form
02.01.05 20:59
WIE testest du die Röhren?

Ich bin technisch nicht unversiert, aber bei Röhren kenn ich mich auch nicht aus.
Gibt es Messwerte? Wie, wo und was misst man?


Christian
Re: Unterschiede bei Röhrenbezeichung und Form
02.01.05 21:45
Röhren testet man am besten auf eine Röhrentester.
Das ist ein Meßgerät auf das man die Röhren steckt. Über Schalter oder Stifte wählt man dann anhalt einer Tabelle oder einer Prüfkarte die zu testende Röhre aus.
Dann schaltet man das Gerät ein und prüft die Röhre als erstes auf Kurzschlüsse im System.
Danach kann man die Röhre auf Emission prüfen. Die läßt im Laufe der Zeit nach.
Diese Messungen sind mit allen Röhrenprüfern möglich.
Darüber hinaus kann man dann bei einigen Modellen noch weiter Messungen durchführen, Kennlinien aufnehmen usw.

Diese Geräte werden seit Jahren nicht mehr hergestellt, für einige Modelle werden absolute Horrorpreise gezahlt. Wenn man nur selten eine Röhre zu prüfen hat dann lohnt sich die Anschaffung nicht. Für den Kaufpreis bekommt man mehrere komplette Röhrensätze.
Der Betreiber des Forums hat ein gutes Röhrenprüfgerät und bietet einen Test deiner Röhren an.

Ich hatte Glück, mir hat man mal ein einfacheres Gerät geschenkt, damit kann man allerdings nur auf Schluß und Emission prüfen.

Darüberhinaus ist natürlich noch eine optische Prüfung möglich. Heizt die Röhre trotz vorhandener Heizspannung nicht oder ist die silberfarbene Beschichtung (Getterspiegel) im inneren weiß angelaufen (Vakuumverlust) braucht man kein Meßgerät mehr...
Re: Unterschiede bei Röhrenbezeichung und Form
02.01.05 22:27
Grüß Dich Christian,

Wie Marc geschrieben hat, gibt es zur Prüfung spezielle Geräte, sogenannt Röhrenprüfgeräte. Das wohl beliebteste, bekannteste und teuerste Gerät ist das Funke W19 bzw. das Funke W20. Bei eBay werden diese Modelle ab und zu angeboten. Allerdings muß man dafür tief in die Tasche greifen. Die letzten dieser Art wurde zwischen 800,- und 1200,- Euro verkauft.

Ich selbst habe ein Röhrenprüfgerät aus den USA bei eBay.com ersteigert. Es erfüllt auch alle Kriterien wie Emissionsprüfung, Kurzschlüsse, Katoden- und Anodenstrom und einiges mehr. Ich habe es für 84,- US$ ersteigert - das Gerät war unbenutzt, origianlverpackt und folglich nagelneu! smiling smiley

Falls Du allerdings nur wenige Röhren prüfen möchtest, dann schicke sie einfach an Hildegard & Oliver Stamann. Sie werde meines Wissens auf einem Funke W19 getestet.

Viele Grüße,
Christian smiling smiley
In diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.
Zum Einloggen oder Registrieren folgen Sie LogIn - Registration.

Sorry, only registered user may post in this forum.
To login or getting registered please follow LogIn - Registration.

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen - Click here to log in