NSM Prestige 160 CM - Wo soll ich anfangen

geschrieben von - posted by morbidus2000 
NSM Prestige 160 CM - Wo soll ich anfangen
09.07.24 18:04
Hallo zusammen,

ich bin etwas verzweifelt und erhoffe mir ein paar Tipps. Meine Situation ist folgenden:
Ich habe vor ca. 2 Monaten ein nicht funktionierende Prestige 160cm erstanden. Mit Hilfe des Forums habe ich sie irgendwie zum Laufen gebracht.
Vor allem habe ich hierbei Sachen entfettet und neu geschmiert. Außerdem habe ich schon mal die Hochvolt Elkos getauscht. Die Wahlen haben funktioniert (wenn auch ohne Anzeige), die Abspielung hat etwas geleiert und dem Positionswechsel von A- auf B-Seite musste per Hand nachgeholfen werden.
Ebenso musste ich dem Laufwagen in der linken Endposition noch ein kleines bisschen nachhelfen.
Beim auseinanderbauen ist mir auch aufgefallen, dass die Nocke nicht fest sitzt. Hier habe ich aus Paderborn schon eine neue bekommen.
Also irgendwie hat alles nur so halb funktioniert, aber ich konnte was hören.

Für fast alle Probleme, die bisher auftraten, habe ich entweder im Archiv oder im Forum Hilfestellungen gefunden. Jetzt bin ich aber so weit, dass ich gar nicht weiß, in welcher Reihenfolge ich vorgehen soll.

Ich schilder Euch mal, was ich denke:
- aktuell ist es so, dass der Laufwagen im Spielbetrieb ist. Der Verstärker ist an und der Plattenteller dreht.
- habe ich den Wagen auf der Servicestange, kann ich, indem ich beide Kupplungen (Links und unterhalb des Laufwagens) drücke, eine Platte auflegen, diese wird gespielt und wieder zurückgelegt
- der Sound bleibt an, der Plattenteller dreht weiter
- diese Funktion geht auch mit A und B Seiten
- setze ich den Laufwagen ein, und starte mit der "Starthilfe" dreht sich der Motor, aber die Kupplung greift nicht (da er ja wahrscheinlich im Spielbetrieb ist)
- drücke ich manuell die Kupplung links, fährt der Wagen 2x hin und her (auch wieder mit Hilfestellung am linken Endpunkt)
- was er hier mit Krediten macht, weiß ich nicht, das ich keine Kreditanzeige mehr habe, sondern nur die Zahnrädchen sehe. Diese "Problem" würde ich auch mal hinten anstellen

Ich denke, ich muss zuerst irgendwie aus dem Spielbetrieb raus. Was denkt ihr?

Ich freue mich auf Eure Tipps

Grüßle
Matthias

PS: Ein Handbuch von Stamann habe ich übrigens
PPS: Entschuldigt, wenn ich hier irgend welche falschen Begriffe verwende.
Re: NSM Prestige 160 CM - Wo soll ich anfangen
09.07.24 20:23
Hallo Matthias,

wo soll ich anfangen? Mir ist nicht 100%ig klar, welche Box Du überhaupt hast. Eine 160C? Eine 160cm ist mir noch nicht begegnet. Die 160C hat üblicherweise ein Tonsystem M17CM (schwarzer Tonkopf mit blauen/türkisen Nadeln), meintest Du das?

> aktuell ist es so, dass der Laufwagen im Spielbetrieb ist. Der Verstärker ist an und der Plattenteller dreht.

Üblicherweise kommt man da raus, indem man die Rejekt/Cancel/Abbruch-Taste auf der Fernbedienung oder neben dem Netzschalter drückt oder den Tonarm in Richtung Plattenmitte drückt. Die orange Leitung, die auch am Verstärker ankommt, wird dann mit Masse verbunden. Dadurch zieht die Kupplung an, der Verstärker wird stummgeschaltet und die Platte abgeräumt. Das Abräumen endet mit der Umschaltung der Mechanikkupplung von oben nach unten, was den Wagen in den Fahrbetrieb bringt.

> habe ich den Wagen auf der Servicestange, kann ich, indem ich beide Kupplungen (Links und unterhalb des Laufwagens) drücke, eine Platte auflegen, diese wird gespielt und wieder zurückgelegt
der Sound bleibt an, der Plattenteller dreht weiter

Ein geöffneter Betriebsartenschalter (an der losen Nocke) sorgt dafür, dass die Kupplung abfällt und der Verstärker freigeschaltet wird. Hast Du die neue Nocke vielleicht nicht richtig orientiert oder den Kontakt schlecht justiert? Der Kontakt darf nur öffnen, wenn der kleine Hubbel der Nocke unter Schraube steht und muss sonst geschlossen sein.

> setze ich den Laufwagen ein, und starte mit der "Starthilfe" dreht sich der Motor, aber die Kupplung greift nicht (da er ja wahrscheinlich im Spielbetrieb ist)
> drücke ich manuell die Kupplung links, fährt der Wagen 2x hin und her (auch wieder mit Hilfestellung am linken Endpunkt)
Wenn der Wagen fährt, ist er nicht im Spielbetrieb! Im Spielbetrieb wäre der Wagen an der Zahnstange verriegelt, der Plattenheber oben, der Hebel für den Popularitätszähler oben, die Mechanikkupplung oben eingerastet, der Verstärker aktiv und die Kupplung abgefallen.

Im Fahrbetrieb dagegen sind die Hebel unten, die Mechanikkupplung ebenfalls unten eingerastet und die Magnetkupplung angezogen, solange der Motor Strom bekommt.

Die fehlende Stummschaltung kann auch Ursachen innerhalb des Verstärkers haben. Darum würde ich dieses Problem erstmal vertagen.

Meine wichtigsten Fragen sind:
- welche Box bzw. welcher Laufwagen ist es wirklich?
- welcher Verstärker ist eingebaut?
- Ist die neue Nocke korrekt eingebaut und der Kontakt justiert?

Mit dem letzten Punkt würde ich beginnen. Danach den hakenden Richtungswechsel durch Reinigung/Schmierung des Drehpunkts des Hebels rechts am Magazin unter der Haube beheben. Das ist sonst einfach nur lästig. Danach sehen wir weiter ...

Viele Grüße
Jens
Re: NSM Prestige 160 CM - Wo soll ich anfangen
09.07.24 21:02
Hallo Jens,

Vielen Dank für Deine Ausführungen. Das mit der falsch justierten Nocke ergibt ja am meisten Sinn, da ich diese ja getauscht habe.
Dafür will ich mir aber Zeit nehmen. Mal sehen, ob das am Wochenende noch reinpasst.
Zu Deinen anderen Fragen:
- die CM ist soweit ich das verstehe, die C nach 1974 [www.jukebox-world.de]
- der Laufwagen ist ein 42080
- die Verstärker 50m
- das Tonsystem ist ein M17CM

Da hab ich jetzt ja mal Haufaufgaben zu machen.

Danke und Grüßle
Matthias
Re: NSM Prestige 160 CM - Wo soll ich anfangen
11.07.24 07:34
So, bevor ich mich an meine Hausaufgaben mit der Nocke mache: Ich hab diese Anleitung von Detlev [www.jukebox-world.de]
Was ist außerdem zur Stellung der Nocke zu beachten? Kennt jemand noch eine ausführlichere Anleitung?

Grüßle
Matthias
Re: NSM Prestige 160 CM - Wo soll ich anfangen
11.07.24 22:08
Hallo Matthias,

die Anleitung ist schon ziemlich gut, finde ich. Ein paar Anmerkungen habe ich:

1. Die Reihenfolge der Teile auf der Achse ist: Distanzscheibe, Hülse, Nockenwelle, Hülse, Distanzscheibe (Scheiben ggf. mit Fett am Gehäuse "ankleben")

2. Beim Zusammenbau muss man den Motor so ausrichten, dass es a) in beiden Richtungen nicht rattert (Achsen fluchten) und dass b) der Riemen in beiden Drehrichtungen möglichst mittig läuft.

3. Die Achse der Welle öle ich mit PKW-Motoröl (synthetisch), davon hat man meist etwas und verharzen kann es nicht. Die Laufflächen bekommen bei mir einen feinen Film aus Silikonfett (etwa so zäh wie Vaseline). Der Antriebsriemen muss absolut sauber bleiben!

4. Falls Du die Nocke so stramm sitzt, dass sie aufgepresst werden muss, achte darauf, dass dabei nicht die Sinterlager gequetscht werden.

Grüße und viel Erfolg
Jens
Re: NSM Prestige 160 CM - Wo soll ich anfangen
15.07.24 07:26
Hallo zusammen,

also, am Wochenende Habe ich mir nochmal die Nocke vorgenommen und neu justiert. Was bei mir beim Zusammenbauen nicht geklappt hat, ist die Anordnung des Distanzstückes auf der Seite der Nocke (rechts). Dort habe ich (von rechts nach links) zuerst die Unterlegscheibe und dann das Distanzstück. Das Distanzstück muss nämlich in die Nocke eintauchen (10,00cm) da das ganze sonst zu breit wird (10,45cm). Oder ich bin mit den Unterlegscheiben durcheinander gekommen, und es gibt eine mit einem ganz schmalen Rand, so dass diese auch in die Nocke rein passt.

Ergenbiss: Es funktioniert wieder so wie vorher:
- Titel wird gewählt
- Laufwagen braucht Starthilfe durch Starthebel ( [www.jukebox-world.de] )
- Laufwagen fährt und findet Titel
- Platte wird gezogen und gepielt ( hier hab ich noch ein Problem, kommt unten nochmal)
- Platte wird zurückgelegt
- nächste Platte wird angefahren und gespielt und zurückgelegt (mehr als zwei habe ich noch nicht probiert)
- Wagen fährt noch ein bisschen hin und her und geht wieder in die rechte Parkposition

Also, im großen und ganzen funktioert die Kiste.

Jetzt zu meinem aktuellen Problem:
- der Tonarm steht für die Abspielung der A-Seite zu weit links

Ich weiß genau, dass ich hierzu im aforum schon mal was gelesen habe, ich finde es a
Ber nimmer. Es gab irgendwie zwei Sachen:
- etwas mit dem Plattenteller
- oder mit den Madenschrauben, um den Tonarm auszurichten

Ich glaube ich fang mit dem zweiten an. Wenn mir noch jemand was anderes hat, gerne her damit.

Die nächsten Baustellen sind:
- bescheidener Klang
- rumpeln während der Wiedergabe
- der Plattenheber kratzt an manchen Platten
- A-B-Wechsel klappt sporadisch ( [forum.jukebox-world.de] )
- Gleichlaufschwankungen
- Kredits und deren Beleuchtung

Punkt 1 und 2 bekomme ich vielleicht mit meiner Tonarmwaage in den Griff.

Vielen Dank an Euch und ich halte Euch auf dem laufenden.

Grüßle und einen guten Start in die Woche
Mobby



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 15.07.24 07:43.
Re: NSM Prestige 160 CM - Wo soll ich anfangen
15.07.24 22:20
Hallo Mobby,

Gratulation zum Nockenwechsel!
Die Punkte versuche ich mal der Reihe nach abzuarbeiten:

> Das Distanzstück muss nämlich in die Nocke eintauchen (10,00cm) da das ganze sonst zu breit wird (10,45cm).
Ja genau. Ich hatte das "Distanzstück" als Hülse bezeichnet, damit es von der Distanzscheibe eindeutig zu unterscheiden ist. Die dünnen Scheiben gehören zwischen Wand (=Gehäuse) und Hülse

> Laufwagen braucht Starthilfe durch Starthebel ( [www.jukebox-world.de] )
Was genau meinst Du mit "Starthebel"? Der Link zeigt zu einer defekten Rutschkupplung, bei der man den Wagen anschieben muss. Falls Du den schwarzen Knopf links am Magazin meinst, liegt das Problem genau im Kasten unter diesem Knopf (Verharzung, zähes Fett => Block ausbauen, zerlegen, reinigen, schmieren zusammensetzen ... ist einfacher als es aussieht, wenn man Fotos macht).

>der Tonarm steht für die Abspielung der A-Seite zu weit links
Läuft die Platte mittig zur Schiene im Wagen, durch die sie der Plattenheber geschoben hat? Wenn nein, steht der Plattenteller vielleicht eher zu weit rechts! Dann sind das Ende der hohlen, zentralen Stahl-Achse des Plattentellers und der umgebende Plattenteller aus Zink-Druckguss evtl. nicht bündig. In dem Fall hilft ausbauen, heißes Wasser über den Teller laufen lassen, Teile auseinanderziehen und bündig wieder einkleben.
Bitte nicht versuchen, den Teller mit der rechten, lackierten Justageschraube an der Achse zu verschieben. Die bekommt man nicht los und am Ende dreht sich die Gewindebuchse im Gehäuse!

> oder mit den Madenschrauben, um den Tonarm auszurichten
[forum.jukebox-world.de]

> Ich glaube ich fang mit dem zweiten an. Wenn mir noch jemand was anderes hat, gerne her damit.
Der verschobene Plattenteller ist aber häufiger!

> bescheidener Klang
Sind die Nadeln ok (Gummi noch weich und Spitze vorhanden)?
Sonst Verstärker überholen und ggf. DB200 prüfen/reparieren (Wenn der Ton beim Anblasen mit warmer Luft von einem Haar-Fön nach wenigen Sekunden ganz ausfällt, hat das DB200 Kontaktprobleme).
Oder ist gar ein Wagen mit M17CM mit dem Verstärker 70s ohne zwischengeschalteten Entzerrer-Vorverstärker kombiniert?

> rumpeln während der Wiedergabe
Stromkabel vom Laufwerksmotor evtl. anders verlegen (weniger Berührung zum Laufwerksgehäuse)
Plattentellerachse reinigen, ölen, Kugel nicht verlieren ... Schleift der Teller vielleicht am Gehäuse?

> der Plattenheber kratzt an manchen Platten
1. seitliche Schraube neben der Befestigungsniete des Hebers lösen, Heber nach unten verstellen/justieren
2. Platte im Handbetrieb auflegen (Magnet auslösen, Kupplung drücken, Motor drehen) und höchsten Punkt des Plattenhebers anfahren, dann so justieren, dass sich die Mitte der Platte senkrecht unterhalb der Plattentellerachse befindet. Dazu eine Platte mit mittlerer Größe nehmen und an der Madenschraube neben der Zahnstange des Hebers den Anschlag einstellen

> A-B-Wechsel klappt sporadisch ( [forum.jukebox-world.de] )
Die Teile der A/B-Umschaltung auf der rechten Seite ausbauen und reinigen, links mit Lötkolben (keine Heißluft!) erwärmen, reinigen und neu ölen.

- Gleichlaufschwankungen
Plattentellerachse reinigen/ölen, Riemen erneuern, ggf. Motor zerlegen/reinigen/ölen

- Kredits und deren Beleuchtung
Soffittenlampen erneuern?!

Viele Erfolg!
Jens
Re: NSM Prestige 160 CM - Wo soll ich anfangen
16.07.24 22:03
Hi Jens,

der Hammer, wieviel Geduld du aufbringst. Danke!

Also, hat ein bisschen Zeit und habe folgendes gemacht/probiert:
- Distanzstück, gelassen, wie du auch bestätigt hast -> tut (wobei das im Handbuch auch anders drinsteht)

- Laufwagen-> noch nix gemacht

- Tonarm - war natürlich falsch beschrieben! Für die A-Seite steht der Wagen zu weit rechts! Wenn ich manuell aufsetze läuft alles, aber die Nadel ist bedenklich nahe an der Platte und beim Rückführen schleift die Nadel über die Platte.
Trotzdem den Plattenteller entfernt und die Hülse bündig eingedrückt. Die Platte war nicht wirklich mittig in der Führung, ist jetzt besser. Hier muss ich noch weiter machen. Hab grad noch den Post mit dem verrutschten Sprengring gefunden. Mal schauen, vielleicht ist es so einfach

- Plattenheber -> repariert -> tut

- Gleichlaufschwankungen -> gereinigt, geölt, frisch justiert -> tut bei beiden Seiten

- Klang -> entweder ich gewöhn mich dran, oder es wird besser.
Ich bin mir blos nicht ganz sicher, die LS sind an den Klemmen an 1+3,4+6 angeschlossen (ich hab 2xBass und 2xHörner) also Schaublid 2 im Handbuch Seite ganz hinten.
Nadel hab ich eine neue, hab sie heute mal getestet. So lange ich aber so viel rumbastel, will ich lieber nicht die gute neue Nadel verhunzen.
Ich hab gedacht, ich schließ einfach mal einen normalen Verstärker mit den Boxen der Jukebox an, und normale Lautsprecher an den Verstärker. So kann ich ja die Schwachstelle rauskriegen. Verstärker ist übrigen wirklich 50m. Die Frequenzweiche bei den Woofern sieht irgendwie ziemlich neu aus. Vielleicht hat da jemand mal was gemacht.

- Kredit und Beleuchtung-> nix gemacht. Die Sofitte hab ich schon getauscht. Ich meine aber die Zahlen und Buchstabenbeleuchtung. Gibt es da eine Sicherung für alle. Soweit ich mich erinnere haben, als ich die Box neu hatte, zumindest ein paar Lämpchen durchgeblinkt, wenn man was gewählt hat. Muss ich aber auch nochmal ran.

OK, da hab ich ja immernoch was zu tun.

Euch einen schönen Abend, und ich berichte, wenn es was neues gibt.

Mobby
Re: NSM Prestige 160 CM - Wo soll ich anfangen
18.07.24 12:06
Hi Mobby,

Tonarm:
den Tonarm-Lagerkorb solltest Du vielleicht doch justieren und dabei sicherheitshalber keine Nadel einsetzen.
Wenn Du den Tonarmschlitten durch manuelle Betätigung des Umwerfer-Hebels mit einem Schraubendreher von A nach B schiebst (nicht am Tonarmschlitten schieben!), sollte der Tonarm sowohl für A, als auch für B-Seiten etwa gleich nach links bzw. rechts geneigt stehen. Dabei muss der Schlitten an den Seegerringen auf der Achse anliegen. Ist die Neigung asymmetrisch, muss man an den beiden Madenschrauben links und rechts am Tonarmlagerkorb nachjustieren. Das ist recht fummelig!

Klang:
Hast Du schonmal geprüft, ob die Brücken im Verstärker auch passend zum Tonsystem gesetzt sind, bzw. ob der Verstärker diese überhaupt besitzt? Bei NSMs Baukastensystem wird da gern mal 'was durcheinandergewürfelt, ohne auf solche Details zu achten. Es kommt aber auch schonmal vor, dass die Hochtöner feucht geworden sind und dann nach Dose klingen.
Es gibt wohl auch modifizierte Frequenzweichen von einem Forumsmitglied, ich weiß grad' nicht mehr von wem, die den Klang verbessern sollen. Auf der Webseite von Daniel Reuß sind die zu sehen (https://www.jukeboxen.de/viel-besserer-sound-aus-der-jukebox/).

Positionsanzeige:
Bei der Positionsanzeige mit den GE#19-Birnchen reicht der Ausfall der 8 Ziffernbirnen, um völlige Dunkelheit herzustellen. Es werden immer zwei Birnchen in Serie geschaltet, eine Ziffer und ein Buchstabe.
Ich habe keine Lust, 3,90€/Lämpchen auszugeben und baue gerne auf warmweiße 5mm-Kurzkopf-LEDs um, die einen großen Abstrahlwinkel haben. Wenn man den 100Ohm-Widerstand dann gegen 5k6 oder 6k8 tauscht, ist man deutlich langlebiger unterwegs. Man darf nur die LEDs beim Einlöten in die Fassungen nicht zu heiß werden lassen. Das mögen die gar nicht!
Man kann jedoch nach dem Umbau erkennen, dass es LEDs sind. Bei jedem Kontakt sind die nämlich sofort hell, während die Birnchen während der Fahrt dunkler bleiben.

Viele Grüße
Jens
Re: NSM Prestige 160 CM - Wo soll ich anfangen
18.07.24 12:33
Ick staune immer wieder wie gut Jens mittlerweile NSM kann , wo hast du die Energie her ?

Ich hab nur eine kleine Ergänzung , wenn du an den Madenschrauben links und rechts am Tonarm Lagerkorb drehst , Bitte sehr Vorichtig sein . Du drehst sehr schell den Gusskorb auseinander . Denk also daran wenn du auf der einen Seite reindrehst muss die selbe Gewindelänge auf der anderen Seite zuerst raus .
Re: NSM Prestige 160 CM - Wo soll ich anfangen
20.07.24 15:01
Samstagvormittag, draußen zu heiß, also ab nach unten zur Jukebox.

Folgende Sachen habe ich gemacht
Tonarm: unglaublich, aber das Rädchen hinten am Umwerfer ist wirklich nicht starr. Habe es gestern mit Lötkolben und Reiniger bearbeitet, lies sich dann immerhin mit einer Zange ansatzweise drehen. Im nächsten Schritt habe ich ganze Welle ausgebaut - ganz schön fettig. Dabei habe ich entdeckt, dass wie üblich der Kranz am Kupplungsstück gebrochen ist (andere Baustelle).
Ich hab den Korb neu justiert (soweit links wie möglich), er schlägt am Seegering an. Ich hab mal ein paar Bilder gemacht, denn der Tonarm ist rechts etwas weiter von der Mittelstellung als auf der linken Seite. Als Orientierung hab ich ein Bleistift in die Plattenführung gespannt smiling smiley
Ich kann es jetzt nicht testen, da ich ja die Kupplungswelle grad ausgebaut hab. Vielleicht reicht das ja so schon?

Sound: Also ich bei 50m geöffnet und festgestellt, dass alles ziemlich versieft ist, aber immerhin die Brücken richtig gesetzt für mein Magnetsystem. Die Weiche, die ich drin hab, sieht zumindest anders aus, als die "für guten Sound".
Ich hab mal einen Stereoverstäreker an die Lautsprecher angeschlossen. Es klang ohne "Loundness" echt blechern, mit Loudness hat es aber echt Spaß gemacht. Wenn meine Laufwagen wieder drin ist, nehme ich mal den Ton direkt ab und leite es über den Stereoverstärker. Mal sehen, was dabei rauskommt.
Habs jetzt nochmal anders gemacht: Plattenspieler direkt an Eingang vor den Verstärkern. Irgendwie fehlt der Wumms und der Lautstärkeregler an der Rückseite funktioniert nicht so richtig. Wir nicht wirklich lauter.

OK, dann geht ich mal wieder runter und schau mal, ob heute noch was geht.

Euch allen ein schönes Wochenende!

Mobby


Re: NSM Prestige 160 CM - Wo soll ich anfangen
23.07.24 19:21
Hi Mobby,

nach ein paar Tagen Pause durch das böse "C", melde ich mich wieder:
Intuitiv hätte ich den Tonarmlagerkorb etwas weiter nach rechts justiert, dann müsste der Tonarm symmetrischer stehen, meine ich. Die Seegerringe, die ich meinte, sind die beiden auf der Führungsstange der gesamten Einheit. Beim hin und herschieben muss der Schlitten jeweils dort anschlagen, um eine definierte Endposition zu haben.

Die 50Ms haben fast immer zerbröselnde Potis, deren Schleifer abbricht, wenn man ihn scharf anguckt. Das kann eine Ursache des miesen Klangs sein. Reinigen kann man übrigens gut mit Bref (Fett & eingebranntes)! Dann stinkts beim Löten nicht immer nach abgestandener Kneipe und die Finger werden nicht braun und klebrig ... Bei einer kompletten Überholung tausche ich auch noch die Elkos, die nach 50 Jahren das Ende ihrer Lebenszeit erreicht haben. Problem an der Sache ist nicht der Teiletausch, sondern der Abgleich der Potis. Mit Signalgenerator, Oszi, Multimeter und Lastwiderstand ist das nicht schwer (Anleitung kann ich Dir liefern). Nur hast Du diese Ausstattung und kommst damit klar?

Die Weiche sieht aus wie die aus den älteren Prestiges der B-Serie, nur dass schonmal jemand den Kondensator erneuert und geputzt hat. Ob die Weichen der B und der C identisch sind, weiß ich nicht. Im Schaltplan werden die gerne weggelassen sad smiley

Viele Grüße
Jens
In diesem Forum dürfen nur registrierte Mitglieder schreiben.
Zum Einloggen oder Registrieren folgen Sie LogIn - Registration.

Sorry, only registered user may post in this forum.
To login or getting registered please follow LogIn - Registration.

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen - Click here to log in