Seeburg S100 Klang

geschrieben von - posted by Andreas89 
Seeburg S100 Klang
31.05.24 16:55
Hallo an alle, ich habe ja schon länger eine Seeburg S100. Der Klang ist wie ich finde nicht der beste, Bass hat sie richtig viel, aber die Höhen fehlen etwas im Vergleich zu meinen Rock-Olas aus der Zeit. Der Verstärker wurde schon revidiert damals. Hab mich inzwischen mit abgefunden. Nun hab ich jedoch von einem Bekannten die gleiche Box zur Reparatur bekommen, auch hier hab ich den Verstärker überarbeitet, Ton ist exakt gleich, guter Bass aber die Höhen fehlen. Meine Rock-Ola 429 hat auch nur die beiden Breitband Lautsprecher, klingt aber deutlich besser ( mehr Höhen ).
Darauf hin wollte ich der Ursache auf den Grund gehen, ich habe eine Lautsprecher Box angeschlossen , auch hier sehr enttäuschend fehlen die Höhen. Kann es sein das der Verstärker so konstruiert ist ? Gefühlt geht der Frequenzgang nur bis 10khz.
Kann man den Verstärker so bearbeiten das die Höhen besser werden ? ( Widerstandswerte bei der Klangregelung ändern ?)
Das reine Hochton Lautsprecher mit weiche nachrüsten scheint hier nichts zu bringen ….
Re: Seeburg S100 Klang
31.05.24 18:32
Als erstes fällt mir dazu ein , ist der Richtiger Poti verbaut und Richtig angeschlossen ?

Zweite Frage wäre Ruhestrom nachgemessen ?

Dritte wäre nach den drei Duo Dioden rot und gelb . Sind die noch in Ordnung ?
Re: Seeburg S100 Klang
01.06.24 09:27
Hallo Swen,
Der Poti ist bei beiden richtig angeschlossen ( auch der richtige mit den Anzapfungen ).
Den Ruhestrom hab ich mangels Schaltplan nicht gemessen, ich hab mit meinem Onkel ( gelernter Radio Fernseh Elektroniker ) damals bei meiner nur alle Elkos und die kritischen Kondensatoren ersetzt. Er meinte damals , mehr sei hier nicht zu machen…
Hast du mir ein Ausschnitt vom Schaltplan wegen der Ruhestrommessung? Hier im Shop kann man wohl leider nichts bestellen. Notfalls muss ich eben bis September warten winking smiley
Wenn eine der 3 Dioden kaputt sind, sollte dann nicht gar kein Ton mehr kommen ? Die werde ich mal auslöten und messen.
Vielen Dank und Grüße
Andreas



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 01.06.24 09:53.
Re: Seeburg S100 Klang
01.06.24 11:12
Hallo Andreas

Siehe dazu:
[forum.jukebox-world.de]

[www.dropbox.com]

Die Schaltung ist schlicht weg besch....n.
Das ist keine Klangregelung, das ist eine reine Höhenvernichtungsschaltung.
Zudem hat Seeburg die Bassregelung über die Anzapfung des LS-Potis direkt mit Lautstärkeregelung verknüpft. Geringe Lautstärke = noch weniger Mitten und Höhen. Je lauter man hört, umso mehr kommen auch die Mitten und Höhen.

Grundsätzliches zum Thema Klangregelung:
Um Bässe und Höhen gleichermaßen anheben und absenken zu können müssen die Mitten abgesenkt werden. Als Bezugsfrequenz wurde 1 KHz festgelegt. Dazu gibt es einige bewährte Standardschaltungen. Die einfachste besteht aus 2 Potentiometern, 3 Widerständen und 4 Kondensatoren (Kuhschwanz-Entzerrer). Rock-Ola hat diese Schaltung einige Zeit in leicht abgewandelter Form verwendet und einige deutsche Hersteller 1:1. Wenn man den Pegel der Bezugsfrequenz zum Zwecke einer Klangregelung absenkt, muss man diesen – um dieselbe Ausgangsspannung (Leistung) zu bekommen wieder um mindestens den Betrag der Absenkung anheben. Das bedeutet meistens eine zusätzliche Verstärkerstufe.
Jedoch kamen diese Standardschaltungen bei Jukeboxverstärkern nur selten zum Einsatz. Warum???
Stattdessen wurden abenteuerliche Schaltungen gebaut, um dann mit einer Vielzahl von Bauteilen gerade mal Bässe und Höhen in 3 bis 4 Stufen einstellen zu können.
Das schlimmste Beispiel ist für mich der erste Stereoverstärker von Seeburg (220 / 222 Two-Channel). Die Wurlitzer Verstärker für die Cobra-Systeme sind auch so Kandidaten. Da wurde vom Eingangssignal bis zu den Lautsprechern alles so abgestimmt (ich nenne das hingebogen), dass am Ende ein mehr oder weniger passables Ergebnis herauskommt.

Ohne größere Änderungen lässt sich beim SAM1 nur eines machen.
Eingriff in die Entzerrerschaltung und C5102 (6,8 nF) entfernen. Man handelt sich damit zwar mehr Nadelgeräusche ein, aber ich denke bei einer Jukebox kann man damit leben. Letztendlich liegt die Entscheidung beim Hörer.

Schöne Grüße
Roland
Re: Seeburg S100 Klang
01.06.24 12:26
Hallo Roland,
ich habe soeben von Familie Stamann den Schsltplan bekommen.
Nun wollte ich trozdem mal den Ruhestrom messen.
Hab ich es richtig verstanden, man muss 1000Hz mit 0,0017V ( ist dies effektivwert am oszi oder der maximal wert der der Multimeter anzeigt ?)
Dann einen 500ohm Widerstand mit einem Ende an Masse, das andere an C5123. Hier steht dabei es muss ein VTVM sein, was ist dies ?
Nun soll man einen 2,5Ohm Widerstand am Ausgang bei 40W zu Masse anschließen ( 50W hat meiner, sollte reichen )

Jetzt erst wie beschrieben den Ruhestrom einstellen, wenn ich richtig lieg ?
Dazu Verstärker mit 120v versorgen ( Gerät an aber nicht spielen )
Den R5129 kurzschliessen und über R5134 wird eine Spannung von 0,02-0,068V erwartet.
Ist dies so richtig ?
Re: Seeburg S100 Klang
01.06.24 15:44
Hallo Andreas

Der Ruhestrom wird ohne Signal gemessen bzw. eingestellt.

Also ab hier:
>>Nun soll man einen 2,5Ohm Widerstand am Ausgang bei 40W zu Masse anschließen ( 50W hat meiner, sollte reichen )

Jetzt erst wie beschrieben den Ruhestrom einstellen, wenn ich richtig lieg ?
Dazu Verstärker mit 120v versorgen ( Gerät an aber nicht spielen )
Den R5129 kurzschliessen und über R5134 wird eine Spannung von 0,02-0,068V erwartet.
Ist dies so richtig ?<<

Das von dir davor angeführte ist für Signal Messungen am Verstärker.
Signal 1,7 mV @ 1 KHz = effektiv
VTVM = Röhrenvoltmeter
War zu der Zeit ein hochomiges Messgerät und wird heute durch Multimeter ersetzt.

Gruß,
Roland
Re: Seeburg S100 Klang
02.06.24 17:19
Hallo Roland, ich habe den Ruhestrom gemessen, er ist genau im soll Bereich.
Danach hab ich den C5102 entfernt, ja nun klingt es etwas heller, ich werde diesen Kondensator auf jeden Fall weg lassen.
Müssen beim SAM1 sehr viele Bauteile geändert werden ? Oder ist dies mit 5-10 Bauteilen getan ?
Falls es eine Lösung für etwas mehr Höhen gibt würde ich den Verstärker eventuell umbauen…
Vielen Dank nochmal für eure Hilfe
Grüße
Andreas
Re: Seeburg S100 Klang
02.06.24 20:04
Hallo Andreas

Ohne größere Eingriffe geht das bei diesem Verstärker nicht.
Durch das Entfernen des Kondensators sollten genug Höhen vorhanden sein, nur können die Lautsprecher diese nicht wiedergeben. Ein zusätzlicher Hochtöner sollte da einiges bringen. Schließ einfach mal einen "Piezo-Heuler" an. Der braucht keine Weiche und kommt einfach parallel zu den 12" Lautsprechern.

Gruß
Roland
Re: Seeburg S100 Klang
03.06.24 09:22
Hallo Roland, genau das habe ich inzwischen gemacht , dann werde ich es so lassen.
Vielen Dank nochmal
Grüße Andreas
In diesem Forum dürfen nur registrierte Mitglieder schreiben.
Zum Einloggen oder Registrieren folgen Sie LogIn - Registration.

Sorry, only registered user may post in this forum.
To login or getting registered please follow LogIn - Registration.

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen - Click here to log in