Seeburg Modell HF 100 G

geschrieben von - posted by Ralf 
Seeburg Modell HF 100 G
17.12.04 19:11
Hallo Jukebox Gemeinde,

ich habe ein Wahlproblem bei meiner Seeburg G. Netzteil, Kreditwerk und Tastaturkontakte habe ich durchgesehen, justiert und auch gereinigt. Aber die Box wählt einige Platten nicht an, wie zB. C1 oder H9 und einige andere auch nicht. Aber viele wählt sie dennoch, nur halt nicht alle, A oder B Seiten haben das gleiche Problem, geht und geht nicht.
Wie kann und soll ich vorgehen um den Fehler zu finden?
Würde mich schon freuen wenn ihr mir weiter helfen würdet. Danke und Gruß, Ralf
Re: Seeburg Modell HF 100 G
19.12.04 19:57
Hallo Ralf,

wenn sich kein einheitliches "Fehlermuster" bei der Wahl herauskristallisiert, würde ich auf eine verschmutzte oder verharzte Pinbank (Record Selector) tippen. Das ist das Bauteil mit den 100 Wahlstiften, an denen der Wagen entlangläuft.

Dieses Teil hinten am Laufwerk kann man abbauen, zerlegen, die vielen Einzelteile und Konakte reinigen und neu fetten. Zugleich würde ich jede einzelne der 100 Spulen durchmessen, da diese für das Anziehen der Wahlstifte verantwortlich sind. Das dauert zwar mehrere Stunden, danach hat man dann aber meistens Ruhe.

Eine einfachere Lösung besteht darin, erst einmal die Wahlstifte und Gleitbahnen mit Ballistol einzusprühen und gangbar zu machen. Häufig führt dies auch schon zum Erfolg.

Stephan
Cle
Re: Seeburg Modell HF 100 G
20.12.04 08:16
Hallo Ralf,

Wie Stephan schon schreibt ist es recht wahrscheinlich, dass Dein Problem in der „Pin-Bank“, also dem mechanischen Speicher der Jukebox liegt.

Zum Verständnis: In der Pin-Bank sind zwei Reihen mit jeweils 50 mechanischen Schaltern angeordnet. Eine Reihe für die A-Seiten und eine für die B-Seiten. Jedes Hebelchen hat einen kleinen Elektromagneten, durch den es in die „Ausgewählt-Position“ gesetzt werden kann. Zurückgesetzt wird es von einem Hubmagneten, der mit dem Abspielmechanismus verbunden ist und zusammen mit diesem von Platte zu Platte fährt.
Sobald ein Pin ausgewählt ist, aktiviert er ein Relais im Selection Receiver, das dafür sorgt, dass der Mechanismus losläuft. Erst, wenn der letzte Pin wieder zurückgesetzt ist, bleibt der Mechanismus stehen. Wenn der Mechanismus auf einen ausgewählten Pin trifft (er schließt dann einen elektrischer Kontakt), wechselt er in den Abspielmodus und greift die entsprechende Platte.

Grundsätzlich gibt es zwei typische Fehler in der Pin-Bank.
1. Beim Auswählen wird der entsprechende Pin nicht gesetzt. Das kann daran liegen, dass der Elektromagnet defekt ist (das kann man messen), oder dass der Pin zu schwer geht (das ist nach meiner Erfahrung nicht unbedingt fühlbar und auch nur sehr schwer messbar). Bei diesem Fehler kann es passieren, dass der Fehler manchmal auftaucht und manchmal nicht.
2. Bestimmte Pinne werden zwar ausgewählt, haben aber keinen guten Kontakt (das Relais im Selection Receiver wird nicht aktiviert). Bei diesem Fehler kann es z.B. passieren, dass eine Platte ausgewählt wird und nichts passiert. Wird dann eine zweite Platte ausgewählt, werden beide Platten abgespielt. Es kann auch sein, dass die letzte ausgewählte Platte nicht mehr abgespielt wird.

Was jetzt kommt ist meine persönliche Meinung, und es wird sicherlich nicht jeder zustimmen:
Welcher Fehler vorliegt ist meiner Erfahrung nach nicht so wichtig, denn die Maßnahme ist bei beiden gleich. Man muss die Pin-Bank zerlegen, reinigen und wieder zusammenbauen. Diese Arbeit gilt als schwierig. Persönlich finde ich es nicht so tragisch, aber man sollte es gut vorbereiten und es dauert bei mir ca. 5 bis 8 Stunden. Man kann diese Arbeit schlecht unterbrechen, denn es sind viele kleine Teile beteiligt für die man so leicht keinen Ersatz bekommt.

Was die Ersatzteile angeht könnte dieses Forum (und der Anzeigenmarkt) natürlich sehr hilfreich sein. Sicherlich hat der eine oder andere (ich z.B. auch) schon mal schweren Herzens eine Pin-Bank geschlachtet, um an ein paar Spulen oder Kontaktnieten zu kommen. Dabei bleiben natürlich auch immer viele Ersatzteile übrig.

Und noch eine Bemerkung zum Schluss: Alle (drei) 50er Jahre Seeburg Pin-Bank-Mechanismen, die ich bis jetzt hatte, hatten an mehreren Pinnen einen der oben genannten Fehler. Deshalb bin ich eigentlich etwas verwundert, dass das Thema so selten im Forum auftaucht.

Gruß

Clemens
Cle
Re: Seeburg Modell HF 100 G
20.12.04 14:16
Hallo zusammen,

eins habe ich noch vergessen:

Wie gesagt sind die Erfahrungen natürlich unterschiedlich, aber ich persönlich würde nicht dazu raten, die Pin-Bank Kontakte irgendwie zu schmieren. Wenn man den Aufwand treibt sie zu zerlegen und zu reinigen, dann würde ich sogar dringend davon abraten. Nach allem was ich weiß sollten sie sauber und trocken sein.

Grüße Clemens
Re: Seeburg Modell HF 100 G
20.12.04 15:16
Hallo zusammen,

das hört sich ja positiv an, das wenigstens der Fehler erklärbar ist. I
ch werde mir die Pinbank einmal näher betrachten, denn in diesem Bereich hatte ich noch nicht gesucht. Ich werde auf jeden Fall hier berichten.

Gruß an alle und schöne Weihnachten und einen guten Rutsch wünscht euch Ralf
Cle
Re: Seeburg Modell HF 100 G
20.12.04 16:49
Hallo Ralf,

Die Seeburg G Komponenten lassen sich recht gut auf der Werkbank testen. Den Verstärker brauchst Du dafür nicht.
Die Pin-Bank kannst Du zum Testen abbauen und umgedreht hinlegen. In diesem Zustand kannst Du jeden Pin einzeln (von Hand) kurz auswählen und sehen, ob der Mechanismus anfängt sich zu bewegen. Wenn er das bei einem Pin nicht tut, dann liegt Fehler 2 vor.
Anschließend kannst Du mit dem Service Switch den Mechanismus ausschalten und der Reihe nach alle Titel von der Tastatur aus auswählen. Hinterher kannst Du dir ansehen, welche Pinne nicht gesetzt sind. Zumindest bei diesen liegt Fehler 1 vor. Bei diesen Pinnen kannst Du dann die Spule durchmessen. Der Widerstand sollte einige Ohm betragen. Wenn der Widerstand unendlich ist, dann ist die Spule defekt.
Diese Tests sind im Grunde einfach, es kostet am Anfang nur etwas Überwindung die Komponenten alle auszubauen. Ich würde es trotzdem empfehlen, denn es spart im Endeffekt viel Zeit. Wenn Du die Pinbank ordentlich überholen willst (und ich schätze darauf wird es hinauslaufen) dann bleibt Dir sowieso nichts anderes übrig.

Viel Erfolg!

Clemens
Re: Seeburg Modell HF 100 G
20.12.04 18:13
Hallo Clemens,

bin schon angefangen bevor ich deinen letzten Beitrag gelesen habe.

Habe die Pin Bank ausgebaut und von oben gesehen die 5 Kontaktgruppen einzeln per 2 Sprengringen geöffnet und alle Kontakte gesäubert (mit einem Stift aus Glasfaser) also einiges war ziemlich verdreckt. Nun sind im oberen Bereich alle Kontakte gesäubert und wieder zusammen gebaut.
(Was bewirken diese eigentlich?)

Jetzt weiß ich nur nicht, wie ich an die unten gelegenen Kontakte (Spulen) komme. Gibt es einen Trick, wie ich vorgehen solll ? Ich vermute mal, das ich von unten etwas lösen muß, oder?

Gruß, Ralf
Cle
Re: Seeburg Modell HF 100 G
21.12.04 12:19
Hallo Ralf,

richtig, die Kontakte oben in der Pin-Bank hatte ich ganz vergessen. Im Besten Fall könnte dort ein Kontaktproblem vorliegen.
Die Tests, die ich beschrieben habe machen eigentlich erst Sinn, wenn diese gut zugänglichen Kontakte sicher funktionieren.
Zum Testen kannst Du mit einem Durchgangsprüfer den Kontakt zwischen dem Gehäuse der Pin-Bank und jedem einzelnen Kontakt an der Seite der Pin-Bank (ich meine die Kontaktzungen, die von den vertikal beweglichen 20-fach Kontaktblöcken oben unter der Abdeckung der Pin-Bank an Masse gelegt werden) messen, wenn der jeweilige Kontaktblock (von Hand) bis zum Anschlag heruntergedrückt wird. An jedem Kontaktblock ist ein Kabel angelötet (Das Kabel verbindet die Kontaktblöcke mit Masse). Diese Lötstelle ist relativ oft gebrochen. Darauf solltest Du also auf jeden Fall achten.

Zur Funktion: Wie in diesem Forum schon öfters zu lesen war, sind die 100 Auswahlen bei diesen Jukeboxen in einer 20 x 5 Matrix angeordnet. Es gibt 5 Kontaktblöcke mit jeweils 20 Kontakten. Damit ein Hebelchen gesetzt wird, muss über die entsprechende Magnetspule ein Strom von einer Spannungsquelle nach Masse fließen (und zwar nur über diese eine). Auf der Primärseite (Spannungsquelle) ist daher immer jede 20ste Spule miteinander verbunden (also z.B. Spule 1 mit 21, 41, 61 und 81). Sekundärseitig (Masse) werden über den Kontaktblock jeweils 20 Spulen miteinander verbunden (also z.B. 1 bis 20). Eine bestimmte Tastenkombination sorgt dafür, dass jeweils ein bestimmter Block von 20 Spulen an Masse gelegt wird und eine dieser Spulen primärseitig an die Spannungsversorgung (4 andere Spulen natürlich auch, aber die sind sekundärseitig nicht mit Masse verbunden, und daher nicht von Strom durchflossen). Es wird also bei jeder Tastenkombination genau ein Hebelchen gesetzt.

Kniffliger wird es, wenn Du dich an die Hebelchen und Spulen heran traust. Im Moment habe ich keine Pin-Bank vor mir, deshalb versuche ich es mal aus dem Kopf. Wenn Du einen Kontaktblock abbaust, siehst Du eine Platte, aus der die Enden der 20 Hebelchen herausstehen. Diese Platte ist (glaube ich) mit 4 Schrauben befestigt. Wenn Du sie abbaust kommst Du an die Hebelchen heran. (Achtung: Das Auseinanderbauen ist einfach, das Zusammenbauen ist ein Geduldsspiel.) Zu jedem Hebelchen gehört (neben dem Hebel selber) eine Feder und eine Kontaktniete. Die Kontaktniete muss ordentlich gesäubert und genau in der selben Orientierung wieder eingebaut werden. Die Kontaktnieten sind auf einer Seite poliert. Sie müssen leicht gleiten können, deshalb würde ich davon abraten etwas abrasives zum reinigen zu verwenden. Ich reibe sie normalerweise zunächst auf einem Stück Baumwolle, dass mit Isopropanol getränkt ist und anschließend auf einem Stück Zeitungspapier. Die Kontaktbahnen, die unterhalb der Spulen liegen musst Du natürlich auch reinigen. Sie sind nicht leicht zugänglich, und es kann sinnvoll sein die Pin-Bank noch weiter zu zerlegen, um sie besser zu erreichen.

Viel Erfolg!

Clemens
Re: Seeburg Modell HF 100 G
21.12.04 17:06
Hallo Clemens,

ich bin heute angefangen die Kontaktblöcke auszubauen... Ja es sind immer 4 Schrauben für einen Block. Habe alle gelöst und somit konnte ich die Metall Platte entfernen. Habe dann weiter 4 kleine Schrauben gelöst und habe eine Art Pertinoxplatte abbauen können. Diese stand unter Druck der Federn von den 10 Wahlstiften.
Somit habe ich jetzt einen Block frei liegen. Die abgebaute Platte hat von innen 2 Leiterbahnen (?) welche ziemlich verdreckt (schwarz) sind. Werde diese mit Isoprop reinigen damit die Bahnen wieder glänzen. Das wird der einfache Teil sein....

Du schreibst von Hebeln und Federn, diese sind auf Anhieb zu finden. Was sind die Kontaktnieten?
Sind das die kleinen Rechteckigen Platten auf den Hebeln? Diese kann ich abheben. Oder wo sind noch Nieten die gesäubert werden müssen?

Werde auf jeden Fall alle Spulen durchmessen.


Gruß, Ralf
Cle
Re: Seeburg Modell HF 100 G
21.12.04 18:21
Hallo Ralf,

die Kontaktnieten von denen ich gesprochen habe sind die kleinen rechteckigen Plättchen. War vielleicht kein so treffender Begriff...

Gruß

Clemens
Cle
Re: Seeburg Modell HF 100 G
22.12.04 12:06
Hallo Ralf,

gestern Abend habe ich mir noch einmal meine Pin-Bank Ersatzteile angesehen. In meiner Beschreibung hatte ich die Gruppenmagnete vergessen, die die 20-fach Kontaktblöcke anziehen. Sie sind, wenn ich mich recht erinnere mit jeweils zwei Sprengringen befestigt und mit einem recht zerbrechlichen Kabel an eine der seitlichen Pertinax-Platten angelötet. Diese Magnete muss man entfernen bevor man an die obere Abdeckung der Hebelchen (die Platte mit den 4 Schrauben von der ich geschrieben hatte) kommt. Wenn man diese Platte abschraubt sollten sich die Federn auf den Hebelchen entlasten und man kann die Hebelchen einzeln herausnehmen. In diesem Zustand lassen sich die Hebelchen auch einigermaßen gut wieder einbauen.
Wenn ich Dich richtig verstehe, dann hast Du von unten angefangen die Pin Bank zu zerlegen. Das habe ich noch nie probiert. Vielleicht geht es soherum sogar leichter.
Wie gesagt ist es wichtig, die rechteckigen Plättchen in der gleichen Orientierung einzubauen, die sie vorher hatten (also auch die gleiche Seite nach unten).
Aufwändig ist vor Allem das Reinigen der Plättchen und das Zusammenbauen. Aber da Du ja schon lange über den Point-of-no-return bist, musst Du da wohl durch smiling smiley

Viel Erfolg weiterhin!

Gruß

Clemens
Re: Seeburg Modell HF 100 G
22.12.04 19:10
Hallo Clemens,

ja, ich bin von der anderen Seite angefangen. Aber nur angefangen, habe zur Zeit keine Zeit........
Aber ich werde nun weiter machen müssen. Ist ja auch besser, wenn alles sauber und richtig durchgemessen ist.

Ich melde mich sobald ich Ergebnisse vorweisen kann.

Gruß, Ralf

P.S. Vielen Dank für die Hilfe, ohne euch hätte ich mir das nicht zugetraut.
Re: Seeburg Modell HF 100 G
22.12.04 19:46
Hallo Herr Flechtker,
machen Sie doch ein paar Fotos von der Überholung des Selektors - ist für die, die das selber noch nicht gemacht haben, sicher interessant - wir könnten die Bilder dann im Archiv zusammenstellen.
Viele Grüße - Oliver Stamann
Re: Seeburg Modell HF 100 G
23.12.04 18:24
Hallo Fan Gemeinde,

Olivers Vorschlag habe ich schon in die Tat umgesetzt und schon ein paar Fotos geschossen. Ich würde sagen, wenn ich alles am laufen habe, verfasse ich einen Bericht und liefere die Fotos dazu....

Weiter zu meiner Baustelle. Habe keine Ruhe gehabt und habe die Pinbank von unten gesehen komplett zerlegt. Das war auch schon der einfache Teil. Alles schreit nach einer Reinigung. (Mache ich später.)

Habe alle Spulen durchgemessen und eine die Optisch schon schlecht aussieht (da angekokelt) hat völlig andere Werte. Ist auch die C1 Wahl die auch noch nie funktionierte.

Fehler finden ist die eine Sache, aber nun. Diese Spule ist im 2 ten Block von rechts. Also erst einmal alle Kabe ablöten, von oben die Sprengringe ab 2 Schrauben lösen, dann hatte ich die 10 Spulen heraus. Puuuuuuuuhhhhhh.

Aber nun, wie baut man die Spule aus, @#$%&.. Speednuts drauf. Gut auch das habe ich geschafft.

Bitte helft mir nun mit einer Ersatzspule (Mailadresse sollte ja hinterlegt sein). Clemens, kannst du mir eine verkaufen?

Habe mal ein Foto angehangen. Wäre Nett, wenn ich bald die Spule hätte. In der Wartezeit über Weihnachten werde ich mal anfangen alles zu säubern und schon mal einen Plan machen, wie und wer das alles wieder zusammen bekommt.

Schöne Feiertage, Gruß, Ralf


Re: Seeburg Modell HF 100 G
25.12.04 08:52
Frohe Weihnachten alle zusammen,

leider ist meine Suchanzeige nicht erfolgreich. Hat denn keiner eine Spule und eine "Kontaktniete" für mich, dann wäre es auch für mich ein schönes Weihnachtsfest.

Habe 80 Pinne wieder eingebaut, hat gut geklappt mit ruhiger Hand. Einen 10er Block muss ich noch machen, wenn ich die Teile bekommen sollte...........

Habe auch viele Fotos gemacht und einen Bericht verfasst. Diesen werde ich dann Oliver zur Veröffentlichung senden, mit Fotos natürlich.


Weiterhin ein frohes Fest, Ralf
Re: Seeburg Modell HF 100 G
27.12.04 08:07
Hallo Herr Flechtker,
rufen Sie einmal Herrn Pollmann an - er hat sicherlich die benötigte Gruppenspule.
Viele Grüße - Oliver Stamann
Re: Seeburg Modell HF 100 G
27.12.04 08:59
Hallo Oliver,

ich habe mein Inserat wieder rausgenommen, ein freundlicher Mitmensch schickt mir einen kompletten Block. Diesen werde ich dann morgen oder Mittwoch erhalten und schon geht es dann weiter mit der Bastelei. Melde mich dann hier auf jeden Fall.

Gruß, Ralf
Cle
Re: Seeburg Modell HF 100 G
29.12.04 10:17
Hallo Ralf,

schön zu hören, dass Du voran kommst. Wir sind über Weihnachten und Neujahr unterwegs, und ich habe erst heute wieder einmal ins Forum sehen können. Spule und Niete hättest Du natürlich von mir bekommen können, aber zum Glück hat es ja auch so geklappt.
Wie gesagt, ist das Zusammenbauen etwas knifflig. Ich baue dafür die Unterseite der Pin-Bank und die Seiten mit den Magnetspulen wieder zusammen. Danach lege ich von oben mit einer spitzen Pincette jeweils eine Kontaktniete ein und stecke dann von oben den Pin durch diese hindurch und lege ihn lose gegen die Spule. Das mache ich für alle 20 Pinne in einem Block. Dann kann man die Deckplatte aufsetzen. Bei der ersten Pinreihe geht das recht einfach. Schwieriger wird es, die zweite Pinreihe komplett zu erwischen. Man braucht etwas Ruhe dafür, aber wenn man es einmal heraus hat, geht es schon.
Wenn die Deckplatte mit den vier Schauben befestigt ist, ist man auf der sicheren Seite und kann mit dem nächsten Block beginnen.
Das Ganze ist viel Arbeit, und damit es sich lohnt sollte man beim Reinigen der Teile sehr sorgfältig vorgehen. Und noch einmal, alle Kontaktnieten müssen richtigherum eingebaut werden. Sie sind etwas asymmetrisch. Daran kann man es nochmal kontrollieren bevor man die Deckplatte anbringt.

Weiterhin viel Erfolg und ein gutes neues Jahr für Euch alle!

Clemens



Re: Seeburg Modell HF 100 G
30.12.04 15:08
Hallo Leute,

schön das ich Urlaub habe, so kann ich mich den ganzen Tag an der Box aufhalten.........

Im Ernst, habe heute die neue Spule und eine neue Kontaktniete eingebaut, alles wieder zusammgelötet und gebaut, habe einen Probelauf außerhalb der Box gemacht, alles in Ordnung. Also habe ich die Pinbank wieder in die Box gebasteltet und siehe da, es geht, teilweise. Bei den ersten Platten hat sie folgendes gemacht:
Platte anwählen, Schlitten fährt los, findet den richtigen Pin, Greifer legt los, legt aber die Platte sofort wieder zurück und das ganze ein paar Mal hintereinander. Auch am Ende der Platte hat die Box gesponnen, Platte ist zu Ende, Greifer legt die Platte zurück und schiebt sie wieder rein. Oder noch besser, der Schlitten fährt zur Platte, fängt an die Platte mit dem Greifer zu schieben, legt sie dann aber sofort wieder weg und fährt den gleichen Pin noch einmal an.

Das ganze Spiel ging eine Weile so weiter, ab und an lief alles tadellos.

Auf jeden Fall hat sie es sich doch überlegt, alles richtig zu machen. Toll dachte ich noch so, alles was ich wähle wird auch abgespielt, auch die Wahlen die vorher nicht gingen (Hatte ich mir notiert).

Jetzt habe ich noch eine Platte wo der Pin richtig umgelegt wird, wenn ich gewählt habe, der Schlitten fährt los und fährt immer über diesen Pin weg, ohne anzuhalten. Wenn ich den Pin nicht mit der Hand zurück nehme, fährt der Schlitten wohl morgen noch.

Was kann ich machen?

Gruß an alle Ralf
Re: Seeburg Modell HF 100 G
31.12.04 10:35
Ich bin es mal wieder..............

den genannten Fehler (1 Pin wird gesetzt, Schlitten fährt und fährt...) habe ich lokalisiert. Der Pin wird "zu weit gesetzt", das heißt, wenn ich ihn mit der Hand nicht bis zum Anschlag setzte, läuft alles tadellos. Habe mit ein wenig Isolierband den Weg des Pins etwas verkürzt und seitdem geht auch diese Wahl. (ja, ich weiß, es soll auch ohne Klebeband gehen, ich finde allerdings den Fehler nicht, und so läuft es ja auch.)

Soweit so gut, jetzt gehen einige Wahlen nicht. A3, E3, G3, J3 sind die nicht funktionierenden. Alle anderen im Bereich "3" gehen normal.

Was kann denn nun das schon wieder sein?

Guten Rutsch, Ralf


Re: Seeburg Modell HF 100 G
31.12.04 11:26
Hallo Ralf,

werden die Pins für die genannten Wahlen gesetzt oder nicht (kannst du auch im eingebautem Zustand kontrollieren). Der Fehler mit dem Pin 1 deutet auf einen Kontaktfehler am "Kontaktblock" hin, der Kontaktblock ist das Teil was unter der Pinbank hin und her Fährt. Auf jeden Fall solltest du ein Servicehandbuch (gibts bei Stammanns auch in Deutsch) bestellen, dort ist exakt beschrieben wie der Mechanismus und die Kontakte zu justieren sind.

Grüsse
Robert
Re: Seeburg Modell HF 100 G
31.12.04 15:14
Hallo Robert,

hatte ich vergessen zu erwähnen, die Pinne werden bei A3,G3,E3, J3 nicht gesetzt, wenn das so wäre, wäre ich wahrscheinlich am Ziel.


Gruß, Ralf
Re: Seeburg Modell HF 100 G
01.01.05 10:18
Also ich kann mir bei dem Fehler nicht erklären warum dann C3 funktionieren sollte. Wenn aber die gesamte Gruppe A3, C3, G3, E3 und J3 nicht funktionieren dann musst du beim Tastenwähler beginnen zu suchen. Für diese Gruppe ist die hintere Kontaktreihe des Ziffernblocks zuständig. Der entsprechende Draht endet auf dem rechteckigen Tastaturstecker am Stift 3 (sollte beschriftet sein). Weiter gehts zum Selection Receiver, dort ist er 1:1 mit dem Stecker zur Pinbank verbunden. Alles von der Tastatur beginnend Prüfen (Draht gebrochen, Kontaktfehler bei den Steckern).

Hoffe das neue Jahr beginnt mit einem Erfolg

Robert
Re: Seeburg Modell HF 100 G
01.01.05 17:02
Neues Jahr, neues Glück,

ja, sie lebt noch. Alles läuft tadellos, suuuuuuper.
Hatte nach dem Silvesterkater noch mal den Kopf in die Box gesteckt, denn heute ging überhaupt keine Wahl mehr...............
Habe dann noch mal den Tastaturstecker in das Netzteil gesteckt, da locker(??) und siehe da die ersten Wahlen gingen. Also auch mal vorsichtig die gedrückt, die letztes Jahr nicht gingen und siehe an, auch das ging.
Letztes Problem war der Fehler, Pin wird geschossen, Laufwerk fährt hin, nimmt die Platte, legt sie sofort wieder weg und das nicht bei jeder Wahl....
Hier habe ich mit den 2 Justierschrauben unterhalb der Pinbank den "Wagen" der mit der Maschine verbunden ist, neu eingestellt. In meinem Fall das ganze einen Touch nach links justiert. Seitdem habe ich den ganzen Nachmittag nur noch Freude an der Box. Ja, so soll es sein.
Hoffe nun, das morgen auch noch alles so gut geht. Habe Bilder und einen Bericht über die überholung der Pinbank direkt an Stamann`s geschickt und hoffe, das es für andere Ratsuchende hilfreich ist.

Euch allen ein herzliches Dankeschön, das ihr mit Rat und Tat, incl. Ersatzteile für mich da gewesen seid.

Gruß, Ralf

Re: Seeburg Modell HF 100 G
01.01.05 21:10
Hallo an Alle,

der angekündigte Bericht mit Fotos ist ab sofort im Archiv in der Rubrik "FAQ Seeburg" oder auch unter [www.jukebox-world.de] zu finden.

Ich bin mir sicher, dass er anderen helfen wird, sich mit der Pin-Bank eingehender zu beschäftigen.

Ein herzliches Danke an Herrn Flechtker für die Mühe.

Viele Grüße - Hildegard Stamann

In diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.
Zum Einloggen oder Registrieren folgen Sie LogIn - Registration.

Sorry, only registered user may post in this forum.
To login or getting registered please follow LogIn - Registration.

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen - Click here to log in