Rock Ola Motoren Revision

geschrieben von - posted by zysmo 
Rock Ola Motoren Revision
16.03.21 17:04
Hallo,
ich bin gerade dabei die Motoren meiner Rock Ola zu revidieren.
Dabei ist mir aufgefallen, dass die Kollektoren doch recht stark eingelaufen sind.

Man sieht an beiden Enden eine deutliche Kante.
Auf Vergleichsbildern die ich im Internet gefunden habe, gibt es diese Kante nicht. Stimmt das soweit?

Wenn ja, würdet ihr die Kanten wegschleifen?
Ich habe zwar keine Drehbank, aber eine Standbohrmaschine. Wenn ich die Wellen dort einspanne und mit Schleifpapier bearbeite sollte das doch gehen, oder?

Grüße Alex


Re: Rock Ola Motoren Revision
16.03.21 19:36
Hallo Zysmo,

Den Kollektor auf dem Bild würd ich nicht auf der Bohrmaschine machen. Die Gefahr dass er unrund bzw. nicht plan wird wäre mir zu groß.
Ein vernünftiges Ergebnis kann man nur auf der Drehmaschine erreichen, und da auch nur wenn man Erfahrung mit Kollektoren überdrehen hat.

Wäre schade um den Anker!

Gruss Helmut
Re: Rock Ola Motoren Revision
16.03.21 20:05
Hallo Helmut,

danke für den Rat.
Was wäre die Alternative?
Ist es besser wenn ich den einfach so lasse wie er ist?

Grüße Alex
Re: Rock Ola Motoren Revision
16.03.21 21:03
Soweit ich das auf dem Bild erkenne, muss man ziemlich tief abdrehen, viel bleibt da nicht mehr übrig. Ob Abdrehen noch gefahrlos möglich ist kann nur ein Fachmann beurteilen wenn er das Werkstück vor Augen hat. Damit die Reparatur nicht so endet wie auf meinem Bild. Ich weiss also, wovon ich schreibe...

Entweder so lassen oder neuer Kollektor.


Gruss Helmut


Re: Rock Ola Motoren Revision
16.03.21 21:15
Solche Kollektoren wie auf dem Bild von Alex hat mein leider nicht mehr unter uns weilender Dreher schon noch einwandfrei abgedreht.

Eine Signatur kann ich mir von meinem Gehalt leider nicht leisten!!
Re: Rock Ola Motoren Revision
17.03.21 07:42
Ja, lieber Franz, ich hab ja geschrieben, du brauchst einen guten Dreher, der weiss was er tut. Ich hatte leider den falschen smiling smiley.

Grüße Helmut
Re: Rock Ola Motoren Revision
17.03.21 11:53
Ja, Helmut das ist immer das Problem jemanden zu finden, der das wirklich kann.
Mein Dreher war über 75 und hat das von der Pike auf gelernt.
Er hat mir sogar die Zwischenräume immer perfekt ausgeputzt.

Egal ob eine Sonderschraube mit leichtem Übermaß für ein abgenudeltes Vergaser Gewinde alles war möglich.

Eine Signatur kann ich mir von meinem Gehalt leider nicht leisten!!
Re: Rock Ola Motoren Revision
17.03.21 12:02
Hallo Alex,

wenn Sie alles gut reinigen und die Lager ölen, sollte der Anker noch viele Jahre problemlos seinen Dienst tun.
Stellen Sie mit Hilfe der Distanzscheiben sicher, daß der Anker so positioniert wird, wie er es vor der Demontage war.
Wenn die Kohlen in dem Bereich laufen, der jetzt etwas eingelaufen ist, sollte es keine Probleme geben.

Viele Grüße - Oliver Stamann
Re: Rock Ola Motoren Revision
17.03.21 17:29
Hallo,

vielen Dank für eure Ratschläge.
Entgegen der Warnung konnte ich es allerdings nicht lassen es doch einfach mal zu versuchen mit dem Abdrehen über meine (sehr präzise) Standbohrmaschine;-)
Ich finde es ist ganz gut geworden. Morgen werde ich die Motoren wieder zusammensetzen und dann mal testen.


Re: Rock Ola Motoren Revision
17.03.21 17:36
zwei Fragen hätte ich aber noch.
1. der Korbmotor hat auf der Getriebeseite eine Scheibe mehr als der andere (Scheibe - Kugellager - Scheibe - dicke kleine Scheibe - dünne kleine Scheibe), bei dem Grippermotor fehlt die letzte dünne Scheibe. Ist das normal?

2. bei 2 der Kohlebürsten ist mir der Draht von dem Messingplättchen abgegangen (ist da irgendwie aufgeschweißt).
Kann man das einfach wieder anlöten?

Grüße Alex
Re: Rock Ola Motoren Revision
19.03.21 17:17
Woran könnte es denn liegen wenn sich der Motor trotz sorgfältiger Reinigung nur schwer dreht?
Der eine Motor dreht butterweich und zieht auch nur 250mA.

Der andere Motor lässt sich schon manuell nur recht schwer drehen und hat 4A Anlaufstrom und im Betrieb dann knapp 2,5A sad smiley
Ich hab den jetzt schon mehrere Male wieder zerlegt und versucht das Sinterlager an der Getriebeseite neu auszurichten, aber es wird nicht besser.
Außerdem sollte sich das Lager ja auch mehr oder weniger automatisch justieren.
Gibts da noch irgendwas zu beachten?

Grüße Alex
Re: Rock Ola Motoren Revision
19.03.21 17:55
Hallo A,
zu wenig bzw. gar kein Anker Längsspiel?
Scheiben zu dick?
Gruß PitinWHV.
Re: Rock Ola Motoren Revision
19.03.21 20:57
Hallo Alex,

Es kommt bei manchen Motoren vor, dass das Kunststoff-Abtriebsrad aufquillt und das Flankenspiel des Schneckenrads verschwindet. Nimm mal testweise das Abtriebsrad heraus, und bau den Motor so zusammen dann weißt du was Sache ist.

Gruss Helmut
Re: Rock Ola Motoren Revision
20.03.21 12:28
Habe jetzt mal die Getriebe der beiden Motoren getauscht.
Daran liegt es nicht und damit auch nicht an dem getriebeseitigen Sinterlager.

Ein paar Scheiben habe ich auch schon rausgenommen damit die Welle mehr Spiel hat. Hat auch nichts gebracht.

Was wäre denn wenn eine oder mehrer Wicklungen kaputt wären?
Wie würde sich der Motor dann verhalten?

Wie kann ich das messen?
Re: Rock Ola Motoren Revision
20.03.21 15:05
Hallo Alex,

Also schwergängig darf der Motor durch einen elektrischen Defekt im Anker nicht werden.

Die Stromaufnahme von 2,5 A ist viel zu hoch und deutet auf einen möglichen Wicklungsschaden hin. Die einzelnen Segmente des Kollektors hast du nach dem Abschleifen mit einer Kollektorfeile ordentlich getrennt? Nicht dass du da einen 180 Grad Kurzschluss hast.

Grüße Helmut
Re: Rock Ola Motoren Revision
20.03.21 15:37
Tippe auch auf Kurzschluss in einem oder mehreren Zwischenräumen. Das Kupfer ist sehr weich und schmiert sich beim Abschleifen in die engen Spalte. Ein kurzgeschlossenener Motor lässt sich auch schwerer drehen weil elektrische Energie erzeugt wird, ohne Kurzschluss muss nur die Reibung überwunden werden.
Gruss Jürgen
Re: Rock Ola Motoren Revision
20.03.21 18:12
Habe das gerade mal durchgemessen. Kurzschluss habe ich keinen.
Zwischen den nebeneinander liegenden Kontakten habe ich immer zwischen 2,7 und 3,0 Ohm.
Außer bei einem Paar, da sind es nur 1,5 Ohm.
Könnte das daran liegen?
Re: Rock Ola Motoren Revision
20.03.21 21:07
Ich probiere es nochmal: Sind die Lamellen-Zwischenräume des Kollektors nach der Bearbeitung sauber gemacht worden?

Gruss Helmut
Re: Rock Ola Motoren Revision
20.03.21 22:10
Ja wurden sauber gemacht. Grate habe ich mit dem Skalpell entfernt.
Ich habe mir den Kollektor unter dem Mikroskop angesehen.
Kurzschlüsse können definitiv ausgeschlossen werden (am Kollektor)
Re: Rock Ola Motoren Revision
21.03.21 07:00
Hallo A,
"Der andere Motor lässt sich schon manuell nur recht schwer drehen".
Wie war er denn vor der Demontage, leichtgängig?
Wenn ja liegt ein Montagefehler vor, Lagerschilde verdreht, sowas in der Art.
Sind am Anker Schleifspuren zu sehen?
Gruß PitinWHV.
Re: Rock Ola Motoren Revision
21.03.21 09:30
Hallo Zysmo,

Um welche Rock ola handelt es sich eigentlich? Dass es sich um einen Motor mit Permanentmagneten handelt, also ohne Feldspule habe ich gesehen. Ebenso, dass es sich wegen dem Axiallager um eine späte Type handelt. (4XX - Familie). Trotzdem würde mich der genaue Maschinentyp interessieren.

Gruss Helmut



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 21.03.21 09:34.
Re: Rock Ola Motoren Revision
21.03.21 11:25
Ich finde es immer wieder erstaunlich das hier Hilfreiche Tips geggeben werden aber darauf keine vernünftigen Antworten kommen . Also nochmal hast du die drei Schrauben vom Zahnrad Deckel abgebaut und dies mit seiner Achse rübergeschoben bis die Schnecke vom Anker frei liegt ? Das ganze dann nochmal probiert und bist zum gleichen Ergebniss gekommen ? Es gibt neben aufgequollenen Zahnrädern auch Anker die Krumm werden . Diese sind unter der Schnecke deutlich dünner im Material als der Rest . Fällt der Anker mal runter verbiegt sich das ganze . Ich habe es auch schon gesehen das die dort einfach abbrechen .

Wenn du den Anker einbaust dann Klopf mit einem Scharubendreher oder nem kleinen Hammer ringsum die Welle ab die hinten am Motor rausschaut . So setzt sich das Lager und richtet sich aus . Manchmal sind die Lager aber so fest gebacken das die sich nicht bewegen . Hat man die bei der Demontage dann verschoben Richten die sich nicht aus . Dieses Kugel ähnliche Lager sollte sich also gut in seinem Federblech Bett Bewegen lassen und der Filz darum mit gutem Öl Getränkt sein .
Re: Rock Ola Motoren Revision
21.03.21 13:49
Hallo,

@PitinWHV: der war vorher auch schon schwergängig.
Er lief zwar, allerdings war eine zu große Sicherung drin. Wie gut er genau lief kann ich nicht sagen, weil ich nur einen kurzen Funktionstest aller Komponenten gemacht habe und dann die Rock-Ola erstmal in alle Einzelteile zerlegt und sie Stück für Stück wieder aufzubauen.

@Helmut: es handelt sich um ein 445

@Swen: Das hatte ich doch beantwortet.
Ja, ich habe das Zahnrad entfernt. An der Schwergängigkeit hat sich nichts verändert.
Danach habe ich die Getrieb der beiden Motoren gegeneinander getauscht. Der eine läuft mit beiden Getrieben einwandfrei, der andere läuft mit beiden Getrieben so schlecht. Also konnte ich die Zahnräder und die Lager ausschließen.

Was evtl. noch interessant sein könnte. Die Welle von dem kaputten Motor ist komplett schwarz und ließ sich auch mit Bref nicht reinigen.
Die Welle von dem guten Motor sieht nach der Bref Kur wieder aus wie neu.
Daher nehme ich mal an, dass der schlechte Motor sich auch vorher Probleme hatte und evtl. schon länger richtig heiße wurde und daher wohl auch die falsche (6A) Sicherung drin war...

Die Frage ist halt jetzt nur woran es liegt.
Weiß jemand welche Widerstände die Wicklungen haben sollten und von wo nach wo man die Messen kann?

Danke Alex
Re: Rock Ola Motoren Revision
21.03.21 14:12
Du kannst noch von jedem Kontakt zum gegenüberliegenden Kontakt messen, die Werte sollten alle gleich sein. Dann kannst du noch den Widerstand zum Blechpaket messen, der sollte unendlich bzw. im Megaohm Bereich liegen.
Gruss Juergen
Re: Rock Ola Motoren Revision
21.03.21 15:59
Hallo Alex.

Dein letzter Beitrag hätte an den Anfang gehört, dann hätten wir uns viel Schreiberei erspart.

Die Ankerwicklung ist definitiv hin. Windungsschlüsse sind mit dem Multimeter nicht einwandfrei festzustellen, im Betrieb wird die Wicklung bei 2,5 A Stromaufnahme sofort warm und alles wird schlimmer. Der hat wohl schon lange vor sich hin gebrutzelt. 6 A auf der Motorsicherung, na ja....

Suche nach einem guten Motor, das ist vermutlich billiger als neu wickeln...

Grüße Helmut



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 21.03.21 16:06.
Re: Rock Ola Motoren Revision
21.03.21 17:00
Schlag mich Ruhig ich bin Kummer gewohnt , aber das du das Zahnrad abmontiert hast kann ich keinem deiner vorherigen Beiträge entnehmen . Nur das du die Getriebe getauscht hast und dein Motor sich auch Händisch schwer Drehen lässt . Somit bin ich da wieder am Anfang wenn die Ankerwelle Krumm ist dann kneift das . Das kann man nicht mit einem Getriebetausch feststellen . Selbst wenn die Wicklung nen Kurzschluss macht dann sollte sich davon unbeeindruckt aber doch der Anker leicht von Hand Drehen lassen .

So ich geh jetzt geleidigt woanders Schreiben . grinning smiley
Re: Rock Ola Motoren Revision
21.03.21 18:16
Hallo A,
nach der langen Schreiberei ist ja nun wohl glasklar daß der Motor ein mechanisches Problem hat.
Ich würde als erstes den Anker in die (präzise) Standbohrmaschine spannen und die Wellenstummel mit gaaaanz feinem Schmirgelleinen polieren bis das Schwarze ab ist.
Dann prüfen ob sich die Kugelkalotten in den Lagerschilden frei bewegen können, wenn nicht Lagersitze reinigen und ölen.
Dann mit dem Anker prüfen ob die Wellenstummel locker durch die Lager flutschen, wenn nicht passende Reibahle besorgen, leicht nachreiben, ölen.
Viel Erfolg, Gruß PitinWHV.
Re: Rock Ola Motoren Revision
22.03.21 09:16
@Swen: Sorry, du hast recht. Hatte ich nicht explizit erwähnt. Habs aber getestet.

@all: Danke für die vielen Ratschläge.
Die Welle läuft in den Buchsen sauber und leichgängig.
Ich gehe mittlerweile fest davon aus, dass ein elektrisches Problem der Wicklungen vorliegt.
Ich frage mal unseren ortsansässigen Motorenbauer ob es sich lohnt da mal ein Auge drauf zu werfen, ansonsten versuche ich einen neuen Motor zu finden.

Nochmals vielen Dank für eure Unterstützung!
Re: Rock Ola Motoren Revision
22.03.21 09:46
Hallo A,
etwas komisch das Ganze.
Letzter Versuch, läuft der Motor ohne Getriebe wie er sollte?
Gruß PitinWHV.
Re: Rock Ola Motoren Revision
22.03.21 10:50
Hallo PitinWHV,
nein, ohne Getriebe läuft er genauso schlecht.
Hab ihn gestern auch mal ohne den hinteren Deckel laufen lassen, da habe ich gesehen dass recht starkes Bürstenfeuer an den Kohlen entsteht.

Wenn einer einen kennt, der Motoren für kleines Geld prüfen und ggfls. neu wickeln kann, gerne her damit...

Grüße Alex
Re: Rock Ola Motoren Revision
22.03.21 11:34
Hallo A,
Prüfen kann ich ihn, das kostet nur Porto.
Ankerwickeln kann ich nicht, das ist höhere Mathematik.
Gruß PitinWHV.
Re: Rock Ola Motoren Revision
22.03.21 12:28
Servus Alex,

jetzt ist es also allen klargeworden, dass ein permanent erregter R.O. Motor der 2,5 A zieht einen elektrischen Defekt hat. Selbst wenn du so einen intakten Motor blockierst, wird er keine 2 A ziehen...

Aber wozu willst den Anker noch prüfen? Selbstheilung vielleicht....

Grüße Helmut
Re: Rock Ola Motoren Revision
22.03.21 13:31
Greifermotor oder Korbmotor ?
Re: Rock Ola Motoren Revision
22.03.21 14:29
Korbmotor.
Wieso, hast du einen übrig ?? smiling smiley
Re: Rock Ola Motoren Revision
22.03.21 14:52
Nö , steht aber gerade einer von ner 477 in der Bucht . Ist zwar nen anderer Stecker aber den kann man ja ändern . Ansonsten hat der Engländer bestimmt noch welche . Ich kann dir aber nicht sagen ob das jetzt mit dem Zoll und Brexit geklärt ist . Irgendwas hatte der da geschrieben von wegen Brexit und Zoll . Oder es bleibt dir halt der Anzeigenmarkt .
Re: Rock Ola Motoren Revision
24.03.21 09:23
Hallo A,
auch wenn es verrückt erscheint, würden Sie mir das Wrack auch verkaufen?
Gruß PitinWHV.






Quote
zysmo
Korbmotor.
Wieso, hast du einen übrig ?? smiling smiley
Re: Rock Ola Motoren Revision
26.03.21 19:44
Kurzes Feedback.
Neuen Motor gekauft, Anker in mein Gehäuse eingebaut.
Jetzt schnurrt er wie ein Kätzchen und alles ist super smiling smiley
Re: Rock Ola Motoren Revision
28.03.21 08:52
Hallo zysmo, danke für das Feedback. Aber wo, bitte gibt es einen N E U E N R.O. Motor?

neugierige Grüße!

Helmut
In diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.
Zum Einloggen oder Registrieren folgen Sie LogIn - Registration.

Sorry, only registered user may post in this forum.
To login or getting registered please follow LogIn - Registration.

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen - Click here to log in