Rowe Ami MM3 / 4.9 mit r3812A Verstärker "Latch Spule brummt"UPDATE

geschrieben von - posted by dr.vinyl 
Rowe Ami MM3 / 4.9 mit r3812A Verstärker "Latch Spule brummt"UPDATE
27.03.20 17:59
Hallo an alle, erstmal hoffe ich das es euch allen trotz Covid 19 Krise allen gut geht und ihr alle gesund seid.
Ich heiße Jochen und bin Vinylliebhaber und Automatenfan seitdem ich Geld in etwas reinschmeißen kann. Ach ja, zwischenzeitlich immer wieder an einen Rollstuhl gefesselt aber zur Zeit gehts. Ich habe vor kurzem eine Rowe Ami MM3 Music MIracle erstanden. Ach ja, zwischenzeitlich immer wieder an einen Rollstuhl gefesselt aber zur Zeit gehts.
Ich habe zum Glück meine gekaufte Box trotz Lieferschwierigkeiten am Montag noch bekommen. Was soll ich sagen, die Box spielt legt Platten auf und seviert sie auch ab. Sie macht dies aber mehr schlecht als recht.

Gut sie muß überarbeitet werden.
Zur Verfügung stehen mir : Ein gutes Multimeter, Bauteiletester, Lötstation, Ein großes Lager an Elektronischen Bauteilen (Elkos, Triacs, Dioden usw).

Einige Dinge konnte ich schon aus dem aktuelle AMI HERITAGE TREAD erlesen da sie ähnlich wie die MM3 aufgebaut ist. Zumindest konnte ich starke ähnlichkeiten erkennen.
Problem 1
Manual liegt bei, allerdings in "ENGLISCH", gut kriegt man hin, versteh die wichtigsten Dinge.
Vielleicht hätte wer die deutsche Fassung

Problem 2
Die Spule in der Tastatur wird sehr laut, (LATCH ? ) die für das Loslassen der Tasten zuständig ist.
Hoffentlich hab ich das richtig bezeichnet.

Problem 3
An der Tonarmleitung wurde gepfuscht und ich hab keine mehr. Bestellen geht momentan ja nicht.
vermutlich kommt daher auch das leichte brummen.
Der Verstärker ist es nicht, der spielt sauber und wurde mit anderer Quelle getestet.
Es könnte aber auch vom Netztrafo kommen, da auch hier ein Trafobrummen zu hören ist.

Problem 4
Die Titelanzeige
Sie ist um 15 Platten verschoben und die Welle hakt beim drehen. Wenn ich sie halte dreht sie super. Fehlt hier eine führung ? Auch die Korbbeschriftung muss ich neu machen, die ist nicht mehr lesbar.

Problem 5 / fast gelöst
Münzer fehlt ! Kann nur über Kredittaste aufbuchen. OK Funktioniert und Münzer ist bestellt.(kommt hoffentlich irgendwann)

Problem 7
Diaprojektor ! Die innenliegende Projektionsfolie fehlt. Hat jemand eine Idee ? Ich hab jetzt mal Pauspapier genommen zum Test. Projektor funktioniert. Brauche noch passende Dias.

Problem 8
Das Front Decal " Moonburst Serenade " ist komplett zerbröselt. Suche daher dringend ein gutes Jpeg für Repro. Oder andere passende Decal zur Serie MM3 Music Miracle.

Problem 9
Keinen Kassenschlüssel, Front Schlüssel vorhanden paßt aber nicht. Bohren und tauschen ?

Die Box ist inzwischen zerlegt in Ihre Komponenten, sprich alles was absteckbar ist. Das Gehäuse wird gerade innen neu Lackiert. Wird hoffentlich morgen fertig.

Für weiterführende Tipps bin ich unendlich dankbar. Wenn irgendwer was verschicken kann, noch dankbarer. ( zb. 50 cm Tonarmleitung Stereo mit Stecker )
VIELEN DANK IM VORAUS UND BLEIBT GESUND



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 29.03.20 12:27.


Re: Rowe Ami MM3 / 4.9 mit r3812A Verstärker "Latch Spule brummt" und andere Probleme
28.03.20 02:18
Bestimmt wird sich charly49 noch melden der hier der Ami Spezi ist .

Punkt drei kann sein , Kabel kannst du ja wieder Bestellen sobald der Shop wieder geöffnet ist ansonsten kannst du ja mal schreiben von wo du kommst vielleicht ist jemand in deiner Nähe der dir da Aushelfen kann .

Punkt vier . Du meinst die Anzeige welche Platte spielt ? Die kann zum einen schonmal Überspringen und das die ein wenig Ruppig läuft liegt einfach an der Welle . Ist mehr oder weniger normal . Außerdem fehlt bei deiner Anzeige ne Schraube . Links an dem Metallteil wo das Messingzahnrad der Welle in die Mechanik greift .

Punkt sieben . Mach dir selber Dias . Sind besser und nicht ausgeblichen außerdem meine ich das die Lampen keine besonders hohe Lebenserwartung haben von daher würde ich da nicht so viel Investieren . Du kannst gebrauchte hier und da schonmal erwerben aber ob es noch jemanden gibt der Neue Anbietet entzieht sich meiner Kenntniss . Vielleicht gibt es in USA noch NOS aber wie gesagt Dias selber machen lassen ist hier Wahrscheinlich einfacher .

Punkt acht . Anzeige im Anzeigemarkt machen . Könnte sein das jemand vielleicht sowas noch Original liegen hat . Es gibt einige Leute die in Ersatzteile ersaufen und hier im Anzeigenmarkt mitlesen .

Punkt neun . Schlüssel für die Kasse kann sofern die Nummer von außen auf dem Schloss lesbar ist in USA nachbestellt werden . Du kannst die aber auch mal hier rein Schreiben bzw. ein Gesuch nach dem Schlüssel in den Anzeigenmarkt stellen . Vielleicht Antworte ich ja . Gehäuseschlüssel ist ein Universal ( sofern Original ) wahrscheinlich der C256A den gibt es hier im Shop . Dazu auch die Nummer auf dem Schloss ablesen .

Gut gemeinter Rat ? Na klar , schmeiß wech den Drech . Sorry , muss ich als Ami Hasser einfach los werden . grinning smiley

Im übrigen wenn du mich Fragst einer der Plattenfeindlichsten Abspielmechanismen den es auf dem Markt gibt . Du solltest unbedingt Netzteil und Verstärker überholen lassen .
Re: Rowe Ami MM3 / 4.9 mit r3812A Verstärker "Latch Spule brummt" und andere Probleme
28.03.20 07:59
Quote
Swen


Gut gemeinter Rat ? Na klar , schmeiß wech den Drech . Sorry , muss ich als Ami Hasser einfach los werden . grinning smiley

Im übrigen wenn du mich Fragst einer der Plattenfeindlichsten Abspielmechanismen den es auf dem Markt gibt . Du solltest unbedingt Netzteil und Verstärker überholen lassen .

Danke dir Swen für deine ersten Tipps. Sei mir bitte nicht böse wenn ich deinen Rat nicht beherzige.

Der Verstärker ist bereits überholt worden, von einem Fachmann. Daher kann ich ihn als Fehlerquelle ausschließen zumal ich ihn mit einer externen Quelle getestet habe.

Platte auflegen lassen, andere Quelle ( Phono ) abgespielt und eingespeist gab kein Brummen.

Netzteil ( Stromverteiler ) der Box werde ich selbst hinkriegen. Vermute mal das brummen im kleineren Trafo kommt von einer lockeren Spulenwicklung. Spulenlack wird hier abhilfe schaffen.

Aber wieso "ABSPIELFEINDLICH" der mechanismus ist doch nicht viel anders als bei der "Rock Ola" Ich hatte mal ne 443 und das Shure System mit der Richtigen Nadel sehr gut. Und zärtlich zu Platten waren Musikboxen doch noch nie.

Das Lampenleben des Projektors wird mit 1500 Std. angegeben steht auf der Schachtel meiner Ersatzlampen. Ist jetzt auch nicht so kurz. Da ich inzwischen erfahren habe das auf den Dias eher leicht bekleidete Mädchen waren, werde ich Plattencover abfotografieren und Glasprints erstellen, die halten dann lange.
Eine "Wall of Sound" extension wäre mein Traum.
Ich finde die Box Schön und stattlich mit einem guten Klang, da die Originallautsprecher in einem sehr guten Zustand sind.

Übrigens bin ich in Österreich zu hause, da wird sicher keiner um die Ecke wohnen.

Viele grüße Jochen



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 28.03.20 14:51.
Re: Rowe Ami MM3 / 4.9 mit r3812A Verstärker "Latch Spule brummt" und andere Probleme
28.03.20 10:24
Och , das würde ich nicht sagen . Auch in Östereich gibt es einige Jukeboxliebhaber , gerade im Wiener Raum . Auch der Ami Spezi charly49 kommt aus Östereich von daher stehen die Chancen nicht so schlecht .
Guten Klang will ich den Kisten garnicht absprechen aber dieses Rumgerupfe der Mechanismen und dieses energische Platsch beim Auflegen der Platte habe ich so noch nie woanders gesehen . Dagegen ist Rock-Ola ja nahezu Zärtlich . Ich gebe dir Recht das viele Jukeboxen nicht gerade Zimperlich mit den Platten umgehen aber Rowe Ami dieser Zeit Suchen ihres gleichen .

Zum Verstärker du Fragtest nach Ratschlägen das der schon Überholt ist konnte ich ja nicht Wissen . Auch war mein Rat dazu nicht deinem Brumm Problem geschuldet . Er gilt Generell besonders für Röhrenverstärker . Schnell ist durch defekte und gealteret Bauteile mal ein Trafo Zerstört und das ist immer mit viel Kosten und Aufwand verbunden .

Das Netzteil kenn ich gern mal mit durchgebrannten Trafo . Ob das nun von falschen Sicherungen kommt oder durch einen defekten Elko vermag ich nicht zu sagen . Dazu Beschäftige ich mich mit Ami einfach zu wenig . Nur Fallen mir immer wieder Netzteile auf den Börsen auf wo der Trafo durch ist . Daher dieser Hinweis .

Mit der Lampe für den Projektor ist mir neu , 15000 Stunden sind mal ne Amtliche Ansage . Ich kenn die aus alten Katalogen weil ich davon mal NOS in die Finger bekommen habe dort wurde eine Lebenserwartung mit 10 Stunden genannt . Die Dias kenn ich nur mit Werbung von daher waren die Projektoren bei den drei Boxen die ich in den letzen 30 Jahren mal gesehen habe auch nicht mehr Aktiv .

Wie gesagt ist charly49 der AMI Spezi , halte dich an ihn dann bist du in guten Händen .
Re: Rowe Ami MM3 / 4.9 mit r3812A Verstärker "Latch Spule brummt" und andere Probleme
28.03.20 12:01
Danke Swen,
übrigens der 3812 A ist kein Röhrenverstärker. Die MM3 wurde mit meines Wissens und recherche 3 verschiedenen Verstärkermodellen ausgeliefert. Daher auch im Manual 3 verschiedene Typen vorhanden.
Ganz seltsam erscheint mir die Kombi aus Röhren und Elkos. Außerdem bin ich inzwischen auf Alan gestoßen ( Pinbalrebel ) der sehr viel über die MM3 auf seiner Seite hat. Ich hoffe das es sich hierbei um besagten Alan aus dem Forum handelt und der ebenfalls als Ami Liebhaber gilt.
Auf charly bin ich auch schon gestoßen und konntre einiges aus den Threads lesen.

Der Stromverteiler ist übrigens auch schon ruhiger nachdem Spulenlackieren und wird auch nicht mehr so heiß.

Aber wie immer Danke für deine Tipps und Lösungsansätze.

lg Jochen


Re: Rowe Ami MM3 / 4.9 mit r3812A Verstärker "Latch Spule brummt" und andere Probleme
28.03.20 14:07
Alan dürfte der selbe sein so häufig sind Spezialisten ja nicht gesäht . Auch ein Begeisteter AMI Mensch aber da du ja an Anfang nach einem deutschen Handbuch gefragt hast dachte ich wäre dir ein deutschsprachiger AMI Spezi Lieber . Mit dem Verstärker bin ich mir nicht Sicher ob ich dich Bedauern oder Beglückwünschen soll . Ich mach ja kein Geheimniss draus das ich AMI einfach nicht mag . Ein Grund ist deren Verstärker Verbauerei . Mal Röhre mal Transistor und mal ein Mix aus beiden plus Varianten . Nichts desto Trotz sind diese AMI Kisten vom Klang schon ne Marke für sich .
Re: Rowe Ami MM3 / 4.9 mit r3812A Verstärker "Latch Spule brummt" und andere Probleme
28.03.20 15:39
Hallo Jochen,
Kombination aus Röhren und Elkos ist normal, das meintest aber du vermutlich auch nicht. Röhren und Transistoren in einem Verstärker gab es öfters in der Anfangszeit der Transistoren. Das liegt daran, dass Leistungstransistoren für die Endstufe noch nicht besonders zuverlässig waren, vor allem die Germanium Transistoren hatten da Ihre Probleme. Man hat dann einfach den Vorverstärker in Transistortechnik und die Endstufe mit Röhren gemacht.
Mit der Renaissance der Röhre kamen dann die wirklich seltsamen Lösungen mit Röhrenvorstufe und Transistorendstufe. Die Röhre liefert dabei (Zitat aus dem Prospekt) ein "sinnerwärmendes, nachdrückliches Klangbild" (=hoher Klirrfaktor K2).
Gruss
Jürgen
Re: Rowe Ami MM3 / 4.9 mit r3812A Verstärker "Latch Spule brummt" und andere Probleme
28.03.20 18:04
Danke Jürgen,
Ja mit diesen seltsamen Kombinationen haben die Schaltbilder in meinen Plänen sicherlich zu tun.
Ich muß diese mal nachbessern von der Qualität, dann kann ich das mal posten. Glücklicherweise hab ich keinen HYBRID. Mit dem Klangbild bin ich ja zufrieden. Aber ohne intakte Phonoleitung wird das wohl nicht so schnell klappen.

Vielen Dank
Re: Rowe Ami MM3 / 4.9 mit r3812A Verstärker "Latch Spule brummt" und andere Probleme
28.03.20 18:35
Hallo Jochen

Swen hat ja schon einige Fragen beantwortet. Ich werde versuchen, den Rest zu klären.

zu Problem 1: Es gibt meines Wissens kein deutschsprachiges Servicemanual. Es gab eine kleine, dreisprachige (englisch, deutsch und französisch, wenn ich mich richtig erinnere) Broschüre, die aber nur die Inbetriebnahme (transportsicherung entfernen, Preiseinstellung, Platten einlegen usw.) beschreibt. Es gab auch für manche Modelle einen Gesamtschaltplan des Mechanismus und der Wahlanlage in vier Sprachen (englisch, deutsch, französisch und italienisch). Ich habe einen solchen für die MM1. Ich habe aber den original englischen Schaltplan lieber, weil die übersetzten Bauteilbezeichnungen mehr verwirren als informieren.

zu Problem 2: Das Latch Solenoid in der Tastatur brummt gern, das ist ziemlich normal. Sehr laut ist es, wenn die Spule locker ist. Das läßt sich minimieren, indem man den Wickelkörper verkeilt oder festklebt. Als die Boxen noch im gewerblichen Einsatz waren, war das nicht schlimm, weil nach jedem Einwurf die bezahlten Credite sofort verbraucht wurden.

zu Problem 3: Leider sieht man auf dem Bild nicht, was an der Tonabnehmerleitung gepfuscht wurde.

zu Problem 4: Wie Swen schon schrieb, fehlt eine Schraube. Vermutlich ist aus diesem Grund das Zahnrad einige Male über das andere gesprungen. Wenn Du die vorhandene Schraube etwas lockerst, kannst Du das Zahnrad mit der biegsamen Welle in die richtige Position drehen. Auf jeden Fall solltest Du einen Ersatz für die fehlende Schraube suchen, sonst verdreht sich die Anzeige wieder.

zu Problem 7: Meinst Du die Glasscheibe vor dem Projektor? Das ist eine speziell geätzte Kunststoffscheibe für Rückprojektion. Ich denke, es müßte sich etwas finden lassen bei Firmen die Pojektoren und Leinwände verkaufen. Übrigens: die originale Sylvania CAD Blue Top - Projektorlampe hatte eine Lebensdauer von 50 Stunden angegeben. Die Lampe hielt trotzdem einige Jahre, weil sie mit verminderter Spannung betrieben wurde. Die originale CAD Blue Top gibt es nicht mehr, welche Type hast Du als Ersatzlampe mit 1500 Stunden?

@Swen: Ich weiß schon, daß Du AMI und RoweAMI nicht liebst, aber ich weiß immer noch nicht, warum. Wo es doch der allerbesteste Mechanismus ist! smiling smiley Den unsanften Umgang mit Schallplatten kann ich nicht bestätigen. Es stimmt schon, daß in manchen Boxen der Greifer die Platte scheinbar auf den Plattenteller knallt. Das liegt an einer schlechten Einstellung oder an einem ausgeschlagenen Gelenkstück (Trunnion) oder ausgeschlagenen Haltestiften (Trunnion Pins). Manchmal ist auch ein Zapfen auf dem Transfermotor (Crnac and Pin Assembly) locker. Im Übrigen knallt der Greifer die Platte nur SCHEINBAR auf den Plattenteller. In Wirklichkeit ist die Platte im Greifer eingespannt und der Greifer knallt auf die Auflage. Die Platte schwebt zu diesem Zeitpunkt 1 - 2 mm über dem Plattenteller und fällt ganz sanft auf den Plattenteller.

Es ist auch ein Irrtum, wenn Du meinst Musikboxen gehen unsanft mit Schallplatten um. Wenn nicht grobe Einstellungsfehler vorliegen, werden die Platten wesentlich weniger beschädigt, als bei manuellem Auflegen auf einen Plattenspieler, z. B. in einer Disco.

Viele Grüße - charly49
Re: Rowe Ami MM3 / 4.9 mit r3812A Verstärker "Latch Spule brummt" und andere Probleme
29.03.20 08:24
Vielen Dank Charly für deine Ausfürliche beantwortung meiner Fragen, ich werde die nächsten Tage dafür nutzen.

Tonarmleitung : Original ist nicht mehr vorhanden, es wurde irgendeine mehradrige Leitung verwendet.
Diese Leitung ist jedoch zu steif. Um die Leitung flexibler zu machen, wurde teilweise die Abschirmung aufgedröselt und entfernt. Ich vermute sehr stark das sich hier das brummen überträgt oder entsteht.

Zu den Lampen:
Auf meiner Verpackung steht CZA / CZB 1500h med. lamp
Nach langer google recherche glaube ich aber das hier ein Druckfehler ist und es max. 150 Std sind.
Auf diesen Typ bin ich auch im Netz gestoßen.
Die genaue Typenbezeichnung werde ich noch herausfinden. Es ist nicht die Originallampe von Sylvania, die sogenannte Blue Cap CAD 120 /75. Diese wurde nur mit 50 Stunden Lamplife hergestellt.
Die Lampe die ich verwende habe ich aus altbestand von meinem ehem Arbeitgeber einem Elektrohandel.
Die Lampe wurde damals els Ersatztyp für medizinische Geräte verkauft. Sie hat auch deutlich dickere Fäden und keine blaue Kappe. Die habe ich mit Ofenlack aufgebracht.
Der Plan ist jedoch den Projektor auf LED umzurüsten, das sollte kein Thema sein. Auf jedenfall so, das der Originalzustand unverändert bleibt.

Liebe grüße und bleibt gesund !

Vielleicht hättest du 50 cm Phonoleitung und 4 pins für den TA rumliegen und könntest sie mir schicken ? (gegen Kostenersatz natürlich)



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 29.03.20 10:55.
Re: Rowe Ami MM3 / 4.9 mit r3812A Verstärker "Latch Spule brummt"UPDATE
29.03.20 12:51
Problem 1 gelöst.
Es gibt das Manual nur in Englischer ausführung.

Problem 2 Latch Solenoid ( SPULE )
Neue Feder und Justierung und unterbufferung der Montageplatte brachte abhilfe.( SILIKON )

Problem 3 Tonarmleitung : NOCH OFFEN werde ich nach der Krise lösen oder ich finde einen Shop der offen hat.

Problem 4 Titelanzeige gelöst. Schraube ersetzt und die Anzeigerollen neu gefettet. Welle wackelt zwar wie ein Kuhschwanz, zeigt aber richtig an. (werde mir hier eine führung einfallen lassen )

Problem 5 gelöst Münzer ist auch da. 1€/2€

Problem 6 Das Netzbrummen. Gelöst. Trafospule lackiert und Verschraubung fester angezogen. Dank dem Himmel das ich mir irgendwann einen englischen Steckschlüsselsatz gekauft habe. Elkospannung ist in Ordnung. Netzteil liefert gute Werte, auch unter Last.

Problem 7 Die Projektionsfolie: gelöst Ich habe ein altes super 8 schneidegerät zerlegt das Tischgerät hat die gleiche Scheibengröße.

Problem 8 Ungelöst : Ich habe noch immer kein Design für die Front.

Problem 9 Kassenschlüssel ! Original passt nicht kein Originalschloss. Aufbohren und austauschen.
Also fast gelöst.

Beim Arbeiten ist mir aufgefallen das ein Kontaktkabel vom Tonarm nicht angesteckt ist. Es soll wahrscheinlich die Cancelfunktion auslösen wenn keine Platte aufgelegt wird. Der länge nach würde es genau auf den Mikroschalter kommen welcher auf 12 Uhr sitzt. Ist das Richtig? Foto 2 / 3

Das Musikboxgehäuse ist auch inzwischen getrocknet, jetzt geht es bald an das zusammenbauen.

Alles in allem trotz Krise schon weit gekommen.

Vielen Dank inzwischen und hoffe weiter auf eure mithilfe
LG und vor allem Gesundheit



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 29.03.20 13:12.


In diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.
Zum Einloggen oder Registrieren folgen Sie LogIn - Registration.

Sorry, only registered user may post in this forum.
To login or getting registered please follow LogIn - Registration.

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen - Click here to log in