Tonarm springt zurück

geschrieben von - posted by dschinki 
Tonarm springt zurück
21.03.20 11:42
Hallo

Ich habe eine Seeburg Golden Jet 100 (ESE 100 S) und eine RockOla Box.
Nun gibt es Platten die bei meiner Seeburg nicht laufen.
Der Tonarm spring immer wieder zurück.
Bei der RockOla laufen sie ohne Problem durch.
Ist die Seeburg einfach empfindlicher oder?
Habe hier im Forum gelesen das es auch mit der Nadel zu tun haben kann oder auch mit der Tonarm Auflage Kraft.
Das Waren aber alles keine Seeburg Boxen

Hat einer einen Tip für mich
Danke
Re: Tonarm springt zurück
21.03.20 15:28
Hallo dschinki

Es gibt hier einen Archiveintrag zu dem Thema [www.jukebox-world.de] .

Ich möchte nicht sagen, daß die Seeburg empfindlicher ist als die Rock-Ola. Auf jeden Fall ist der Tonarm wesentlich schwieriger einzustellen. Im Servicemanual sind alle Einstellungen am Mechanismus auf 36 Seiten genau beschrieben, 13 davon betreffen den Tonarm. Falls Du noch kein Servicemanual hast, solltest eines besorgen (gibt es hier im Shop). Wenn alles nach Servicemanual eingestellt ist, spielt die Seeburg mindestens so zuverlässig wie die Rock-Ola.

Viele Grüße - charly49
Re: Tonarm springt zurück
21.03.20 18:40
Hallo Chartly

Danke für deine Antwort.
Natürlich habe eine Servicemanual. Habe sie heir im Shop gekauft.
Ich werde auch nochmal alle Einstellungen die den Arm betreffen nachsehen
Was mir aber jetzt schon aufgefallen ist, das mit der Auflagekraft.
In der Seeburg Anleitung steht 2-2,5 gr. was ich auch eingestellt habe
Bei RockOla sind es 2-5 gr.
Bei dem Archiveintrag steht 5 gr besser mehr.
Hab ich die Kraft zu leicht eingestellt ?
Mir ist auch aufgefallen das die Box stärker auf kleine Stöße reagiert als die RockOla

Gruß Jürgen
Re: Tonarm springt zurück
22.03.20 00:00
Hallo Jürgen

Ich denke, 2 - 2,5 Gramm sind zu wenig. Bei späteren Modellen sind 2,5 - 3 Gramm angegeben. Mag sein, daß es genügt hat, als die Maschinen neu waren. Aber nach etwa 50 Jahren läuft nicht mehr alles ganz reibungslos und daher würde ich 4 - 5 Gramm für richtig halten. Ich stelle den Auflagedruck immer nach Gefühl ein (obwohl ich eine Tonarmwaage besitze), und zwar nach dem Motto: "So wenig wie möglich - so viel wie nötig".

Wegen erhöhtem Verschleiß auf Grund des höheren Auflagedrucks brauchst Du Dir keine Sorgen zu machen. Früher mußten die Geräte täglich mehrere Stunden spielen und es kam trotzdem selten vor, daß eine Schallplatte auf Grund von Verschleiß getauscht werden mußte.

Viele Grüße - charly49
Re: Tonarm springt zurück
23.03.20 08:59
Vorsicht ist da aber bei US-Pressungen (oder besser Spritzungen) aus Polystyrol (Styrene) geboten. Die verschleißen deutlich schneller und reagieren empfindlicher auf hohe Auflagekräfte.
Erkennbar sind die an den aufgeklebten Labels und der rechteckigen Kante, wie bei einer CD.
Außerdem klingen sie anders, wenn man dagegen klopft. Vinyl klingt dumpf, Polystyrol schwingt nach.
Re: Tonarm springt zurück
12.04.20 08:07
Um das Thema abzuschließen.
Bin leider jetzt erst dazu gekommen da es Probleme mit dem Verstärker gab.
Die Auflageklaft habe ich auf 4 Gramm gestellt und jetzt spielen die Platte einwandfrei
Danke nochmal allen
In diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.
Zum Einloggen oder Registrieren folgen Sie LogIn - Registration.

Sorry, only registered user may post in this forum.
To login or getting registered please follow LogIn - Registration.

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen - Click here to log in