Update: Wurlitzer OMT 50Sing. Compact Amplifier 40210

geschrieben von - posted by kaiCGN 
Update: Wurlitzer OMT 50Sing. Compact Amplifier 40210
06.09.19 10:09
Hallo Zusammen,
nachdem die Original-Serviceanleitung beharrlich schweigt und ich auch im Archiv nichts gefunden habe Hier meine Fragen:
Gibt es von diesem Verstärker einen Bestückungs- / Lageplan ? Kann mir den jemand zukommen lassen?
Was das Problem ist:
Angefangen hat es mit dem Problem dass Platten direkt nach dem Auflegen wieder in den Plattenkorb zurück gelegt werden.
Nachdem wir sämtliche Kontakte geprüft haben, gehe ich mittlerweile von einem Fehler im Amp selber aus. An den Kontakten liegt auch keine messbare Spannung an.
Gelöst: es ist nicht! Es gibt ja diese 'Mute' LED, bei dieser Box leuchtet die konstant, ist das normal ?



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 06.09.19 11:01.
Re: Update: Wurlitzer OMT 50Sing. Compact Amplifier 40210
06.09.19 17:43
Hi!

Der Verstärker ansich sollte hier völlig unschuldig sein, denn er greift nicht in die Mechanikabläufe ein.

Wenn die Platte ständig nur hin- und hertransportiert wird, dann ist entweder der Selbsthaltekontakt für den Getriebemotor kurzgeschlossen (oder hat Masseschluss mit dem Gehäuse) oder das Relais der Steuerung arbeitet nicht korrekt (Relais wird ständig angesteuert oder seine Kontakte hängen fest).

Wird die Platte jedoch auf- und dann sofort wieder zurückgelegt, und die Box wartet danach auf die nächste Plattenwahl, dann liegt irgendwo ein Kurzschluss am Tonarmendschalter oder der Löschtaste vor. Alternativ kann auch die zugehörende Zuleitung irgendwo mit der Chassismasse in Verbindung gekommen sein.

Solange der Löscheingang am Verstärker auf Massepotential liegt, ist auch die Stummschaltung aktiv und die LED leuchtet. Die Stummschaltung selber hat direkt am Eingang einen 10K-Widerstand. Bei einem "internen" Masseschluss im Verstärker würde er den Betriebsstrom des Getriebemotors auf nur knapp 5mA begrenzen - der Motor dürfte damit wohl kaum laufen...

Also: Cancel-Taster und Tonarmendschalter sowie deren Verdrahtung nochmals auf Kurz- bzw. Masseschlüsse hin absuchen.

-Catboy
Re: Update: Wurlitzer OMT 50Sing. Compact Amplifier 40210
07.09.19 11:22
Danke für die Anmerkung zum Amp, den hatte ich mittlerweile dann doch auch ausschließen können.
Also zurück zur Abspieleinheit:
Aber da habe ich grundsätzlich ähnliche Probleme: gibt es einen Verdrahtungsplan? Die Kabel laufen ja ziemlich wild und nicht immer klar sichtbar unter der Einheit entlang, das Verfolgen der Leitungen ist echt schwierig, zumal (und hier ist das nächste Problem) man die Abspieleinheit ja leider nur von vorne einsehen und diese wohl auch nicht ohne großen Aufwand herausnehmen kann.
Gibt es hier Tipps und Anregungen oder Pläne ?
Last but not least irgendwie kapiere ich dei Funktion des K11 nicht... die Beschreibung verwirrt mich mehr als dass sie erklärt und mir scheint die Kontakltscheibe ist durchgängig verbunden ( was aber natürlich keinen Sinn ergibt)
Re: Update: Wurlitzer OMT 50Sing. Compact Amplifier 40210
07.09.19 14:22
Die von Dir gewünschten Pläne sind/waren Standard in jedem Wurlitzer Manual. Darin enthalten waren die Schaltpläne der Steuerung und des Verstärkers, deren Bestückungpläne sowie der Mechanik- und Geräteschaltplan inklusive der verwendeten Kabelfarben...

Zurück zum ursprünglichen Problem:
Cancel-Taster und Tonarmendschalter sind völlig OK?

Mir würde da sonst noch eine (hinterhältige) Ursache einfallen... Sind die beiden Schleifkontakte vorne an der Getriebebox noch korrekt festgeschraubt? Sollte sich da nämlich mal was gelöst haben, dann können sich u.U. die Blattfedern der Schleifer verschieben und somit eventuell elektrisch mit den Halteschrauben verbinden. Zur Kontrolle könnte man die Schleifer zunächst mit einem Stück Papier gegen die Kontaktscheibe isolieren, dann nacheinander die Zuleitungen ablöten und die Kontaktfahnen auf unerwünschten Durchgang gegen das Gehäuse messen.

Mehr nach erfolgreichen Tests und Rückmeldungen. smiling smiley

-Catboy
Re: Update: Wurlitzer OMT 50Sing. Compact Amplifier 40210
09.09.19 07:59
Moin Namensvetter,

kurze Zwischeninfo: wie gesagt ich komme kaum an die angesprochenen Teile weil sich die Abspieleinheit beharrlich weigert angefasst zu werden. Sowohl mein Reprint von den Stamans als auch das Originalhandbuch weigern sich beharrlich mir zu verraten, ob und wie sich diese ohne komplett ausgebaut zu werden bewegen lässt.
Notfalls turne ich dann eben nochmal im Gerät herum... hoffe aber, dass mir doch noch ein Tipp zugute kommt.

Gruß Kai
In diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.
Zum Einloggen oder Registrieren folgen Sie LogIn - Registration.

Sorry, only registered user may post in this forum.
To login or getting registered please follow LogIn - Registration.

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen - Click here to log in