Rock-Ola 1465 Fragenkatalog

geschrieben von - posted by RollingStone 
Rock-Ola 1465 Fragenkatalog
31.05.19 23:04
Hallo zusammen,

meine 1465 "funktioniert" jetzt nach einigen technischen Überholungen von Verstärker, Netzteil, Greifarmmotor und Plattentellermotor grundsätzlich wieder, es gibt allerdings noch einiges zu optimieren.

Ich hab ein paar knappe Fragen, vielleicht habt ihr Bock zu antworten. grinning smiley

Hier gehts zu den Bildern:
[drive.google.com]

---------------------

Bild 1: (ja, ich weiß, da fehlen die Lagergummis vom Plattenteller, die kommen neu...)
Mir liegt die originale Anleitung von RO vor, ich richte mich also nach den Soll-Werten aus dem Buch. RO schreibt, dass es im PLAY-State von Oberkante Greifarm zu Plattenteller 7,1mm sein sollen (alles umgerechnet von inch logischerweise), aktuell bei mir knapp 6mm.
Der Teller muss also noch nen mm runter und das sieht man auch wenn man in der Horizontalen guckt, dass die Platten leicht gebogen werden, wenn der Greifarm zupackt.
Nur: WIE? Vorne mag das ja über die rot eingekreisten Muttern gehen, aber in Richtung Greifarmgelenk liegt die Platte ja bei gelb ÜBER dem Greifarmblock auf.
Wenn ich nur vorne runterschraube, komm ich ja Richtung Greifarmgelenk durch die Kippwirkung noch höher als jetzt schon. Das wird ja alles schief.

RO schreibt dann noch, dass man bei blau noch U-Scheiben drunterlegen kann, klar. Aber ich will ja im Gesamten TIEFER.
-----------------

Bild 2:
Das obere Blech mit Gitter ist bereits demontiert, das war maximal versifft. Wird bereits aufgearbeitet.
Wie komm ich an das untere Gitter ran, wo das V montiert ist? Meine Idee war, die inneren Chromschienen links und rechts zu demontieren und das dann nach vorne rauszunehmen, aber als ich auf einer Seite die drei Schrauben rausgemacht hab ließ sich die Schiene trotzdem nicht nach innen abziehen. Ich glaube die ist mit der äußeren Chromschiene/Zierleiste verhakt und hält den ganzen Kram auch zusammen? Andere Vorgehensweise?

----------------

Danke im Voraus!
Phil
Re: Rock-Ola 1465 Fragenkatalog
01.06.19 16:57
Hallo Phil

zu 1.
Die Plattentischhöhe muss nicht auf den Millimeter genau passen.
Der Plattenteller mit Platte muss waagerecht eingestellt sein, mehr nicht.
Der Greiferarm liegt, wenn eine Platte gespielt wird, immer auf dem vorderen Bügel auf und hat damit schon den korrekten Höhenabstand zur Schallplatte die gegriffen werden soll.

Zu 2.
Zum Abnehmen des Frontgitters mus nur der "V", das Wappen, falls noch vorhanden, und die beiden senkrechten inneren Chromleisten abgenommen werden. In diesen beiden inneren Chromteilen befinden sich je ein hellgrün lackiertes Holzstück als Stabilisierung. Vielleicht "klebt" dieses am Gehäuserand.
Wenn man von oben in diese Frontgitterumrahmung schaut, kann man das hellgrüne Holz erkennen und evtl. mit einem größeren Schraubenzieher die Chromleiste mit dem Holzstück vom Gehäuserand trennen.

Viel Erfolg
Axel
Re: Rock-Ola 1465 Fragenkatalog
03.06.19 10:29
Quote
Axel Rosenberger
Hallo Phil

zu 1.
Die Plattentischhöhe muss nicht auf den Millimeter genau passen.
Der Plattenteller mit Platte muss waagerecht eingestellt sein, mehr nicht.
Der Greiferarm liegt, wenn eine Platte gespielt wird, immer auf dem vorderen Bügel auf und hat damit schon den korrekten Höhenabstand zur Schallplatte die gegriffen werden soll.

Hi Axel,

okay, dann war ich da wohl etwas zu genau.
Waagerechte Einstellung ist mit den beiden vorderen Gewindestangen kein Problem, nur für ne gesamte Absenkung fehlt mir ne Idee. Den Soll-Wert von 7,1 ausm Handbuch kann ich auf jeden Fall nachvollziehen. Wenn der Plattentisch im Gesamten noch 1mm runter geht, würden sich die Platten nich mehr durchbiegen beim Greifen. Aber, ... ich geb mich mit zufrieden. grinning smiley

Quote
Axel Rosenberger
Zu 2.
Zum Abnehmen des Frontgitters mus nur der "V", das Wappen, falls noch vorhanden, und die beiden senkrechten inneren Chromleisten abgenommen werden. In diesen beiden inneren Chromteilen befinden sich je ein hellgrün lackiertes Holzstück als Stabilisierung. Vielleicht "klebt" dieses am Gehäuserand.
Wenn man von oben in diese Frontgitterumrahmung schaut, kann man das hellgrüne Holz erkennen und evtl. mit einem größeren Schraubenzieher die Chromleiste mit dem Holzstück vom Gehäuserand trennen.

Viel Erfolg
Axel

Besten Dank, das war hilfreich!

Edit: Das Wappen fehlt leider. Hast du noch eines zum Verkauf?

Grüße,
Phil



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 03.06.19 10:30.
Re: Rock-Ola 1465 Fragenkatalog
03.06.19 13:45
Hallo Phil

Zu Deiner ersten Frage: Die Plattenteller - Höhe ist im Verhältnis zum Greiferarm konstruktionsbedingt vorgegeben. Die Platte sollte nicht verbogen werden, wenn der Greifer schließt, sondern - im Gegenteil einige Zehntel Millimeter angehoben werden. Dadurch wird verhindert, daß die Platte während des Auflegens und Abhebens am Plattenteller schleift.

Es gibt es einige mögliche Ursachen:

Es könnte sein, daß die Motorplatte verbogen ist in dem Bereich, wo sie am Geiferblock festgeschraubt ist.

Der Plattenteller ist original beflockt. Die Beflockung ist manchmal unansehnlich und daher wird manchmal ein Filzring aufgeklebt, um die Platten zu schonen. Möglicherweise ist ein zu dicker Filzring aufgeklebt.

Möglich wäre auch, daß ein falscher Plattenteller eingesetzt ist. Ich weiß aber nicht, ob es Plattenteller mit unterschiedlicher Achsenlänge gab.

Ich habe auch einmal gesehen, daß jemand eine Stahlkugel in die Lagerbuchse gegeben hat, um die Reibung am unteren Ende der Achse zu vermindern. Dadurch wird natürlich auch der Plattenteller zu hoch.

Viele Grüße - charly49
Re: Rock-Ola 1465 Fragenkatalog
03.06.19 21:13
Quote
charly49
Hallo Phil

Zu Deiner ersten Frage: Die Plattenteller - Höhe ist im Verhältnis zum Greiferarm konstruktionsbedingt vorgegeben. Die Platte sollte nicht verbogen werden, wenn der Greifer schließt, sondern - im Gegenteil einige Zehntel Millimeter angehoben werden. Dadurch wird verhindert, daß die Platte während des Auflegens und Abhebens am Plattenteller schleift.

Okay, das beschreibt im Prinzip genau den Zustand, der aktuell vorherrscht, d.h. die Platte wird tatsächlich leicht angehoben oder auch leicht "gebogen", wie ich es zunächst beschrieben hatte, um ein Schleifen zu verhindern. Dann passt das ja perfekt, wie Axel auch schon geschrieben hatte. Danke, macht Sinn.


Quote

Es gibt es einige mögliche Ursachen:

Es könnte sein, daß die Motorplatte verbogen ist in dem Bereich, wo sie am Geiferblock festgeschraubt ist.

Der Plattenteller ist original beflockt. Die Beflockung ist manchmal unansehnlich und daher wird manchmal ein Filzring aufgeklebt, um die Platten zu schonen. Möglicherweise ist ein zu dicker Filzring aufgeklebt.

Möglich wäre auch, daß ein falscher Plattenteller eingesetzt ist. Ich weiß aber nicht, ob es Plattenteller mit unterschiedlicher Achsenlänge gab.

Ich habe auch einmal gesehen, daß jemand eine Stahlkugel in die Lagerbuchse gegeben hat, um die Reibung am unteren Ende der Achse zu vermindern. Dadurch wird natürlich auch der Plattenteller zu hoch.

Viele Grüße - charly49

Interessante Infos, aber das ist alles nicht der Fall. Passt, danke!

Phil
Re: Rock-Ola 1465 Fragenkatalog
03.06.19 21:41
Hallo Phil

Ich habe leider kein Wappen übrig ... die sind Mangelware .....
Im Anzeigenmarkt habe ich aber irgendwelche Nachfertigungen angeboten gesehen.
Vielleicht tut es ja vorerst auch ein Repro ?
Das originale ist aber schon dekorativer, weil das Wappen optisch dreidimensional wirkt ( Tiefenwirkung des Plastikteils, welches dann von hinten verchromt und eingefärbt war ).

Servus aus Bayern Axel

PS :
Als Ansporn, die Mechanik richtig sauber zu machen, zwei Bilder meiner 1458.
Meine 1465 befindet sich leider seit mehr als 2 Jahrzehnten in Schachteln und wartet auf meine "Zuwendung".
Die 1458 und 1465 gehören ja zu den etwas "ungeliebteren" Rock - Olas, aber ich finde sie trotzdem hübsch, die 1458 wirkt auf mich allerdings optisch ausgewogener, als die 1465.


Re: Rock-Ola 1465 Fragenkatalog
04.06.19 12:02
Quote
Axel Rosenberger
Hallo Phil

Ich habe leider kein Wappen übrig ... die sind Mangelware .....
Im Anzeigenmarkt habe ich aber irgendwelche Nachfertigungen angeboten gesehen.
Vielleicht tut es ja vorerst auch ein Repro ?
Das originale ist aber schon dekorativer, weil das Wappen optisch dreidimensional wirkt ( Tiefenwirkung des Plastikteils, welches dann von hinten verchromt und eingefärbt war ).

Okay, guter Tipp. Sehe mich mal nach den Repros um, die tun es zunächst auch.

Quote

PS :
Als Ansporn, die Mechanik richtig sauber zu machen, zwei Bilder meiner 1458.
Meine 1465 befindet sich leider seit mehr als 2 Jahrzehnten in Schachteln und wartet auf meine "Zuwendung".
Die 1458 und 1465 gehören ja zu den etwas "ungeliebteren" Rock - Olas, aber ich finde sie trotzdem hübsch, die 1458 wirkt auf mich allerdings optisch ausgewogener, als die 1465.

Das ist schon was Feines, so ne gründlich zerlegte und gereinigte Mechanik. Das geht ja nur, wenn man wirklich jede Schraube "anpackt". Meine Box steht inzwischen "leider" schon an ihrem Bestimmungsort im xten Stockwerk im Wohnzimmer, nicht mehr in irgendner Garage, im Schrauberkeller oder sonstigem, wo man sowas schön machen kann.

Ich werd das aber noch machen später, auf jeden Fall. Da die Box nen Geschenk von meinem Dad ist, hat sie für mich v.a. auch symbolischen Wert und wird definitiv nicht verkauft werden. Jetzt erst mal nen paar Wochen intensiv benutzen das Gerät. Mal sehn, welche Teile demnächst noch so verrecken und ersetzt werden wollen. grinning smiley

Edit: Ich wollte vorne in dem Schwenkteil wo die Tastatur drin sitzt eigentlich auch noch die beiden weißen Glasscheiben rausnehmen die hinter dem "Rock-Ola"-Ausschnitt liegen, weil sich in den Buchstaben natürlich überall Dreck reingesetzt hat. Diese Scheiben sind von innen aber mit diesen abartig strammen Klammern gesichert. Gibts ne Chance die Gläser zerstörungsfrei rauszubekommen? Gerade die Klammern die außen direkt unter der Tastatur sitzen, an die komm ich ja wenn überhaupt nur mit nem Schraubenzieher dran. Die inneren könnt ich vielleicht mit ner Zange runterdrehen.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 04.06.19 12:09.
Re: Rock-Ola 1465 Fragenkatalog
04.06.19 13:32
Hallo Phil

Walze und Tastatur ausbauen, vielleicht 10 Minuten Aufwand, und dann kommt man auch gut an diese Klammern.

Diese Klammern haben ja an den "langen" Enden "V"-förmige Kerben, die sich an kleinen Erhöhungen im "Chrombauch" abstützen. Diese Enden der Klammern muss man mit einem sehr kleinen Schraubenzieher etwas nach oben biegen, damit sie locker werden.
Hat man sie abgenommen, kann man sie auch wieder etwas zurückbiegen, damit sie beim Zusammenbau wieder halten.

Servus Axel
Re: Rock-Ola 1465 Fragenkatalog
04.06.19 19:42
Quote
Axel Rosenberger
Hallo Phil

Walze und Tastatur ausbauen, vielleicht 10 Minuten Aufwand, und dann kommt man auch gut an diese Klammern.

Diese Klammern haben ja an den "langen" Enden "V"-förmige Kerben, die sich an kleinen Erhöhungen im "Chrombauch" abstützen. Diese Enden der Klammern muss man mit einem sehr kleinen Schraubenzieher etwas nach oben biegen, damit sie locker werden.
Hat man sie abgenommen, kann man sie auch wieder etwas zurückbiegen, damit sie beim Zusammenbau wieder halten.

Servus Axel

Operation erfolgreich, Danke!
Es ist wie immer, ... wenn man sich an den ersten drei abgequält hat, gehn die restlichen wie von allein raus.
In diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.
Zum Einloggen oder Registrieren folgen Sie LogIn - Registration.

Sorry, only registered user may post in this forum.
To login or getting registered please follow LogIn - Registration.

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen - Click here to log in