Wurlitzer Carillon 160, Lager Plattenteller

geschrieben von - posted by Dieter_53 
Wurlitzer Carillon 160, Lager Plattenteller
14.03.19 14:22
Hallo Freunde der Jukeboxen,
ich bin neu hier und möchte mich erst einmal vorstellen.
Die 53 in meinem Nutzernamen ist mein Geburtsjahr, ich bin also schon fast 66 Jahre alt und Rentner.
Ich habe einige Hobbies, z. B. die Astrofotografie, Uhren, Elektronik und Audiotechnik. So habe ich mir meine Stereoanlage und auch die Elektronik für mein Heimkino selbst zusammen gelötet.

Mit einem Freund habe ich mir vor ein paar Monaten eine Wurlitzer Carillon 160 (Ser.Nr. 14046900) gekauft. Die Endstufe hierfür brummt und verzerrt bei höheren Lautstärken, aber das bekomme ich schon in den Griff. Die kompletten Unterlagen für das Gerät haben wir uns gekauft, so sollte die Elektronik nicht das Problem sein. Das Problem ist der Plattenspieler: Dieser leiert und jault bei der Wiedergabe ganz fürchterlich. Ich habe die Motorlager gereinigt und geölt, er läuft einwandfrei. Die beiden Antriebsriemen sind neu, die Welle und die Hülse des Plattentellers habe ich gereinigt und vorsichtig geschmiert. Es nützt nichts.
Mir ist aber aufgefallen, dass der Plattenteller überhaupt kein Rillenlager als Axiallager hat. Wenn ich ihn ohne Riemen anstoße, dann dreht er sich gerade mal eine viertel Umdrehung und steht dann. Bei einem Dual 1219, den ich vor Kurzem repariert hatte, dauerte es über eine Minute, bis der wieder stand. In den Unterlagen kann ich leider überhaupt nichts dazu finden.
Daher meine Frage:
Kann mir jemand dazu eine Auskunft geben? Hat der Plattenteller wirklich kein Rillenlager (also Kugellager) für die axiale Lagerung? Wie ist der Sollzustand der Plattentellerlagerung?

Für Antworten wäre ich sehr dankbar.

Dieter
Re: Wurlitzer Carillon 160, Lager Plattenteller
14.03.19 15:26
Hallo D,
im Wurli manual steht in der ET-Liste unter Pos 23: Bundlager/Sinterlager. Wenn es ein Sinterlager ist wird dort ein Tropfen Öl helfen.
Gruß PitinWHV.
Re: Wurlitzer Carillon 160, Lager Plattenteller
14.03.19 23:54
Gegenfrage welcher Teller ist verbaut ?

Normal wäre der für Intermix dieser bekommt in der Tat zwei dicke Antriebsriemen mit dünnen oder nur einem Läuft das nicht . Dieser Antrieb ist gern mal etwas zickig da hier verschiedene Punkte Ärger machen können . Zum einen kann der Motor nicht Richtig hängen ( marode Gummis ) wodurch die Übertragung zum Idler im ungünstigen Fall an der Stelle sitzt wo sich die Motorwelle verjüngt . Es kann aber auch Fett / Öl am Idler sitzen . Eine andere Möglichkeit ist die Gabel fürs zurücksetzen des Plattenpucks . Diese kann an der Welle schleifen .

Ist da schon der neue Plattentellertisch verbaut also ohne Intermix nur mit einem kleinen Synchronmotor und direkt Antrieb auf den Teller dann wird nur ein dünner Riemen verbaut . Die Welle auf dem Motor hat dafür zwei Unterschiedliche Laufflächen für den Antriebsriemen . Die eine für 50 Hz die andere für 60 Hz . Daher darf hier nur ein Riemen aufgezogen werden .
Re: Wurlitzer Carillon 160, Lager Plattenteller
15.03.19 09:31
Hallo,
vielen Dank für die Antworten.
@pitinwhv: Dann ist da wirklich kein Rillenlager, sondern nur ein Sinter-Bundlager eingebaut. Das erklärt, warum der Teller so viel Reibungswiderstand hat. Ich hatte die Flächen natürlich gereinigt und geölt.

@Sven: Es ist die Version mit dem kleinen Synchronmotor und einem dünnen runden Antriebsriemen.

Mit der relativ hohen Auflagekraft des Kristallsystems ist diese Kombination m. E. doch sehr empfindlich gegen zusätzliche Reibungswiderstände.
Ich glaube, ich werde erst einmal einen neuen Motor einbauen, beim alten sind die Lager nicht mehr gut. Dann werde ich das Radiallager gut reinigen und die Flächen polieren. Ich hoffe, das hilft.

Viele Grüße
Dieter
Re: Wurlitzer Carillon 160, Lager Plattenteller
15.03.19 11:45
Quote
Dieter_53

Ich glaube, ich werde erst einmal einen neuen Motor einbauen, beim alten sind die Lager nicht mehr gut. Dann werde ich das Radiallager gut reinigen und die Flächen polieren. Ich hoffe, das hilft.

Viele Grüße
Dieter

Hallo D,
legen Sie das Lager ein paar Stunden in warmes dünnes Öl, damit sich das Sintermetall vollsaugen kann.
Gruß PitinWHV.
Re: Wurlitzer Carillon 160, Lager Plattenteller
15.03.19 15:06
Hallo Dieter

Meines Wissens gibt es bei keiner Jukebox Rillenkugellager für die Plattenteller. Auch die Motoren haben nur Sinterlager (Kalotten, die in einen ölgetränkten Filzring eingebettet sind). Kugellager wären vermutlich zu laut im Betrieb. Sinterlager haben ähnlich niedere Reibung wie Kugellager, weil sich zwischen Lager und Welle ein Ölfilm aufbaut, sodaß es nur auf die Konsistenz des Öls ankommt, ob sich die Welle leichter oder weniger leicht dreht. Voraussetzung ist, daß die Poren des Lagers nicht verstopft oder verklebt sind durch alte (eventuell falsche) Ölrückstände.

Die Reibung der Nadel sollte keinen Einfluß auf die Drehzahl haben.

Viele Grüße - charly49
Re: Wurlitzer Carillon 160, Lager Plattenteller
15.03.19 18:52
Stell doch bitte mal ein Foto von deinem Plattentellertisch ein . Oder schau in dem Beitrag von der Wurlitzer Lyric W100 vom User shaddow einige Beiträge unter deinem . Da ist auf dem mittleren Foto der alte Plattentellertisch abgebildet . Ich möchte vermeiden das wir hier aneinander vorbei Reden .
Re: Wurlitzer Carillon 160, Lager Plattenteller
16.03.19 14:50
Hallo Jukebox-Freunde,

wie ich schon geschrieben habe, es ist der Plattenspieler mit dem Direktantrieb und einem Antriebsriemen.
Ich habe davon ein Bild gemacht.
Wenn die Sinterlager also durch falsches Öl verstopft sind, gibt es ein Mittel die wieder frei zu bekommen?

Viele Grüße
Dieter


Re: Wurlitzer Carillon 160, Lager Plattenteller
16.03.19 15:06
Danke fürs Bild somit wäre klar es ist der neue . Ich muss dazu mal sagen das mir davon noch kein defekter Motor untergekommen ist . Ich will das damit nicht ausschließen aber ich halte das für sehr unwahrscheinlich . Neue Motoren waren schon zu Wurlitzer Zeiten mit um die 90€ nicht gerade günstig . Ich will garnicht Wissen was dafür heute aufgerufen wird sofern Überhaupt noch Irgendwo Neu zu bekommen .

Du kannst die Lager warm Fönen und immer wieder das Austretende Öl abwischen . Eventuell Hilft hier zusätzlich Behandlung mit Isopropanol oder Bremsenreiniger bzw. Waschbenzin . Denk aber an den niedrigen Siedepunkt dieser Flüssigkeiten bzw. die leichte Entflammbarkeit .

Irgendwie spukt mir aber der Gedanke einer Unterlegscheibe aus Nylon durch den Kopf die unter den Teller gehört . Ich muss mal schauen ob ich so eine Einheit für nen Sammlerkollegen noch raussuchen muss dann kann ich da mal nachschauen .

Richtig im Kopf gehabt , da ist eine Nylon Unterlegscheibe drunter .



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 16.03.19 15:39.
Re: Wurlitzer Carillon 160, Lager Plattenteller
16.03.19 16:16
Hallo Leute,

@Sven: Vielen Dank für die Info. Ich hoffe, Du findest so eine, das wäre toll.
Ich habe mir den Motor nochmal genauer angeschaut. Der ist nicht durchgebrannt oder sowas, es sind die Lager. Die haben richtig ovale Löcher. Der Vorbesitzer hat die wohl Jahrzehnte lang nicht geölt.

Viele Grüße

Dieter
Re: Wurlitzer Carillon 160, Lager Plattenteller
06.04.19 14:55
Hallo Leute,
der neue Motor ist angekommen.
Ich habe ihn eingebaut, die Lager vom Plattenteller poliert und eine Nylonscheibe, die ich mir als M12-Unterlegscheibe besorgt habe, eingefügt.
Der Plattenspieler läuft jetzt wieder richtig gut.
Jetzt geht es an den Verstärker. Die Fragen dazu möchte ich in einem neuen Beitrag stellen.

Vielen Dank für die Hilfe

Dieter
In diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.
Zum Einloggen oder Registrieren folgen Sie LogIn - Registration.

Sorry, only registered user may post in this forum.
To login or getting registered please follow LogIn - Registration.

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen - Click here to log in