Singles säubern

geschrieben von - posted by Plattenspieler 
Singles säubern
24.06.18 22:47
Hallo zusammen,

nachdem meine Prestige 160 nun läuft, habe ich sie mit meinen alten Schätzen bestückt.

Manch davon hören sich scheußlich an. Ist da Schmutz in den Rillen? Wie kriegt man den raus?

Bei Platten, die sauber erscheinen, ist der Klang der Box m. E. in Ordnung.

FG Bernd
Re: Singles säubern
25.06.18 06:19
Hallo Plattenspieler,
Schmutz hat nicht unbedingt etwas mit dem Klang zu tun, Kratzen, Springen oder Rutschen ist meist der Fall.
Hier im Shop gibt es Material zum Platten reinigen, ich selbst benutze immer eine Lösung aus etwas Spüli und Spiritus.
Zum Klang selbst: ich glaube nicht, das ihr 35M oder 70S Verstärker richtig überholt ist. Auch wird ihr selbst gebauter Lautstärkeregler nur bedingt mit diesen Verstärkern zusammen arbeiten.
Auch könnte das Keramiksystem DB 200 eine Rolle spielen.

Der Klang mit diesen Kompenenten im Auslieferungszustand von NSM ist wirklich klasse. Leider haben sie nicht die Möglichkeit, diesen Musikboxentyp mit einem in allen Kompenten überholten Typen zu vergleichen.

Gruß teamronny
Re: Singles säubern
25.06.18 06:45
Staub in den Rillen verursacht ein mehr oder weniger starkes knistern. Dagegen hilft waschen...
Dazu gibt es haufenweise Anleitungen im Netz.

Je nach Größe der Sammlung und der Anzahl der Neuanschaffungen entweder mit einer richtigen Plattenwaschmaschine, einer Knosti ( [www.jukebox-world.de] ) oder ganz simpel mit einem Microfasertuch.
Eine übliche Mischung für den Reiniger besteht aus 1/3 Isopropanol, 2/3 destilliertem Wasser und einem Spritzer Mirasol 2000 Antistatic, ein Netzmittel für Fotolabore. Das sorgt zum einen dafür das die Mischung bis auf den Rillenboden kommt, zum anderen verhindert es statische Aufladung.
Platte beidseitig einsprühen (nicht das Label!) und mit einem sauberen Microfasertuch in Rillenrichtung abwischen.

Die gleiche Mischung funktioniert auch in der Knosti.

Der Unterschied ist bemerkenswert, einige Platten klingen danach wie neu. Hier ein extremes Beispiel. [soundcloud.com]
Die Platte war völlig verstaubt und lag wohl jahrelang als oberste auf einem Stapel. So stark verschmutzte Platten wird man evtl. im Magazin einer Jukebox finden, die einfach abgestellt wurde. Die Aufnahmen sind vor der Reinigung und nach einmaliger Reinigung mit einer Knosti gemacht worden.

Andere Schäden (Verzerrungen, Rauschen) sind Abnutzungserscheinungen und kommen durch extrem häufiges abspielen, je nach Auflagegewicht viele tausend mal, bzw. das benutzen schlechter oder defekter Geräte. Dazu gehören z.B. die meisten aktuellen Retroplattenspieler.
Bei einer abgesplitterten Nadel reicht dann auch einmaliges abspielen, um eine Platte zu ruinieren. Ähnliches gilt für extrem hohes Auflagegewicht, die 10Pfg. auf dem Tonabnehmer vom Mister Hit rächen sich dann.

Zum testen auch mal einen normalen, einigermaßen guten, Plattenspieler nutzen.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 25.06.18 06:58.
Re: Singles säubern
25.06.18 09:24
eigentlich haben meine beiden Vorredner schon fast Alles gesagt, deswegen hier nur ein paar Ergänzungen:
Die Nadeln gibt es ja nur noch als Replik und nicht alle haben gute Standards. Eventuell auch mal die Platte umdrehen und von der anderen Seite spielen lassen .. damit kann man prüfen, ob vielleicht das System auch eine Rolle spielt.

Singles wurden nicht immer pfleglich behandelt, und je nachdem wo die herstammen, können die schon reichlich 'abgenudelt' sein. Daher ist die Idee mit dem Plattenspieler als Vergleich sehr gut ( es sollte sowieso in jedem Haushalt ein guter Plattenspieler stehen ;-) )
Auch gibt es Exemplare, die 'nass' abgespielt wurden. Diese Flüssigkeit trocknet ein und versaut so die Platten, Pattex ist nix dagegen. Ich hab so ein paar Exemplare; an denen hat meine Plattenwaschmaschine stundenlang 'geschrubbt' (bitte nicht wörtlich nehmen) bis diese Sauerei wieder aus den Rillen war.
Putzen
Für den Hausgebrauch empfiehlt sich die Disco-Antistat von Knosti ( gibt es auch hier im Shop ) und ruhig gleich eine Reserveflasche mitbestellen.

Einen hab ich noch ... es gibt zwei Systeme von Merula, die in die Box passen: Das DB100 und das DB200 das 100er ist aber mono: Optisch unterscheiden die sich NUR am Aufkleber.
Der Einsatz dieser Systeme kann sich aber auch klanglich auswirken.
Bei alten Singles, die ebenfalls monofon aufgenommen wurden (und die gab es länger als man annehmen möchte, erkennbar an dem auf der Spitze stehenden Dreieck) KANN es sein, dass diese auf Stereo-Systemen schlechter klingen (umgekehrt genauso).


Re: Singles säubern
25.06.18 10:19
Hallo Bernd,

schallplatten gehören richtig gereinigt, und der Dreck muß aus den Rillen.
Ich kenne Leute mit einer 20.000 € Anlage die Platten vom Flohmarkt spielen.
Alle meine Platten welche in eine Musikbox kommen reinige ich mit meiner Plattenwaschmaschine.
Hier wird nach beiden Seiten gebürstet und dann abgesaugt.
Es ist überraschen was sich in der Maschine Dreck ansammelt.

Eine Signatur kann ich mir von meinem Gehalt leider nicht leisten!!



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 25.06.18 10:48.


Re: Singles säubern
25.06.18 13:30
Hallo zusammen,

ich habe 2 von den DB 200 neu eingebaut.

Danke für die Tipps!

Mit Verstärker überholen ist sicher Austausch der Elkos und einstellen der Arbeitspunkte und des Ruhestromes mit Oszi und Wavegenerator gemeint. . .

Erst mal Platten reinigen.

FG Bernd
Re: Singles säubern
25.06.18 16:40
Hallo Bernd,

mieser, scheppernder Klang kann an den Nadeln liegen, auch wenn sie unbenutzt/neu sind. Meine Erfahrung ist, daß der Gummiblock zur Nadelaufhängung verhärtet. Dafür reicht offenbar allein das Alter der Nadeln, so daß selbst NOS-Nadeln nicht ordentlich klingen. Neu gefertigte Nachbauten sind da erheblich besser, weil das Gummi frisch und elastisch ist.
Zur Info: Einen Versuch mit Fugenacryl kann man sich sparen: Laut/schräpig ... nicht schön!

Ausgetrocknete Elkos machen sich häufig durch Knistern und Ploppen bemerkbar, das auch bestehen bleibt, wenn der Tonarm von der Platte abgehoben wird. Je nachdem, welche Funktion die betroffenen Elkos haben, kommt Brummen (Elko im Netzteil), zuviel Höhen bzw. zuwenig Bässe (Elkos zwischen den Verstärkerstufen) oder zuwenig Höhen bzw. zuviel Bass (Elkos zwischen Signal und Masse/Versorgung) oder eine Mischung davon hinzu.

DB200 und DB100 lassen sich mit einer Lupe (oder guten Augen) auch bei fehlendem Aufkleber unterscheiden: Im DB100 ist nur ein senkrechtes Keramikplättchen in der Gummiaufnahme erkennbar, im DB200 sind es zwei schräg stehende.

Viele Grüße
Jens
Re: Singles säubern
26.06.18 09:13
> Einen Versuch mit Fugenacryl kann man sich sparen: Laut/schräpig ... nicht schön!

Da kommt es auf die Härte des Materials an. Silikon für Dichtungszwecke kann da schon wieder völlig anders klingen.
In diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.
Zum Einloggen oder Registrieren folgen Sie LogIn - Registration.

Sorry, only registered user may post in this forum.
To login or getting registered please follow LogIn - Registration.

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen - Click here to log in