Wurlitzer P12

geschrieben von - posted by Mbberndt 
Wurlitzer P12
12.11.04 07:55
Hi Ihr Lieben,

wenn man Euch schon fragt, sollte man nicht nach der falschen Box fragen...ich hatte gestern schon geforumt: Es geht um eine P12. Also nochmals die Frage:

Ich beschäftige mich zwar schon länger mit dem Thema Jukeboxen - nur kenne ich mich mit den ganz "alten Hunden" vor 1948 gar nicht aus. Ich könnte zu fairen Konditionen eine Wurlitzer P12 aus 1935 haben, reparaturbedürftig aber sicher mit Liebe zu machen. Hat jemand von Euch Unterlagen, Daten und vor allen Dingen Marktpreise?

Wie sieht es überhaupt mit Teilen aus. Das Ding soll ja komplett sein - wieder mal. Ich hätte jemand, der mir fachgerecht das Furnier und alles Hölzerne machen kann - wäre lt. seinen Aussagen kein größeres Problem.

So zur Kurzbeschreibung, damit Ihr eine Vorstellung habt: Innen sehr sauber, die Dinge sind auf jeden Fall irgenwie funktionieren: Kreditwerk, Plattenmechanik lässt sich händisch bedienen, Verstärker brummt über Lautsprecher, Chromteile gibt es nicht viele und die sind o.k.

Was nun?

Ganz lieb und danke...Markus
Re: Wurlitzer P12
12.11.04 12:50
Hallo Markus ,

oftmals gibt es ein Problem mit den Antriebsmotoren . Diese habe gerne Windungsschlüsse . Das zweite Problem ist die Anpassung von 60 Hz auf 50 Hz . Nun habe ich in ner P12 auch noch nicht drin gehangen aber meines Wissens nach haben die Wurlitzer Schellack Kisten oft Probleme mit Ausgeschlagenen Lagerbuchsen aller Art . Ich denke mal Frage Rainer Hogefeld der kennt sich damit ganz gut aus oder Axel Rosenberger der als Schellack Profi gilt .

Gruß Swen
Re: Wurlitzer P12
13.11.04 22:13
Hallo Markus
Die Geräte der 30er Jahre gehören, einige Ausnahmen gibt es, nicht zu den heißbegehrten Sammelobjekten. Dies hält die Preise in der Regel s e h r niedrig. Viele 30er-Jahre-Geräte sind deutlich billiger als die üblichen "Standardboxen" aus den 50er Jahren.

Das Problem liegt darin eine wirklich komplette Box zu bekommen, denn wegen magelnder Beliebtheit werden für diese "Spezies" auch wenig Ersatzteile reproduziert und ebenfalls wenig gebrauchte Originalteile angeboten.

Die Technik dieser Jukeboxen ist absolut unkompliziert, denn fast alle Funktionen werden mechanisch erledigt (kein elektrischer Selector, keine elektrische Münzspeicherung usw.).
Und einen Verstärker kann man fast immer wieder zum Leben erwecken.
Gesamtschaltpläne von diesen Geräten existieren eigentlich nicht, denn es gab ja im Grunde nur einen Verstärker.

Die Preise für komplette und unrestaurierte Geräte aus dieser Zeit liegen meist nur bei $ 2000 oder sogar deutlich darunter (einige Ausnahmen gibt es, wie oben schon erwähnt, aber die P12 gehört nicht zu dieser Ausnahmegruppe).

Mir persönlich fangen diese etwas "ungeliebten" Geräte an immer besser zu gefallen, denn an den Rock-Ola Tempo`s, Wurlitzer 1800 und auch den Klassikern wie Wurlitzer 1100 und 1015 habe ich mich in den Jahren etwas "abgesehen". Diese hat ja fast jeder.....auch ich.
Mich reizen inzwischen bestimmte Modelle der Seeburg Symphonola und ähnliches.

Servus Axel
Re: Wurlitzer P12
14.11.04 07:22
Hallo Axel,
schön, daß Du auch wieder zum Forum gestoßen bist!
Ich füge einmal ein Bild der P-12 an, damit interessierte Leser auch wissen, wovon hier gesprochen wird. Es ist eine P-12 aus der Gauselmann Sammlung.
Servus nach Bayern! - Oliver


Re: Wurlitzer P12 - Verschiffung
15.11.04 09:13
Hallo Axel,

vielen Dank für Deinen Kommentar. Du wirst ja als Wurlitzer-Experte schlechthin im Forum "gehandelt". Also ich habe das Teil für einen Bruchteil des von Dir erwähnten Betrages. Jetzt warte ich natürlich sehnsüchtig auf die Ankunft. Tipps für die Verschiffung habe ich von Oliver Stamann freundlicherweise. Fakt ist, dass auch der Transport von den USA nur ein Bruchteil kostet, als wenn man ihn von Deutschland aus organisiert. Wenn es Dich interessiert, schiesse ich mal ein paar Fotos nach dem Eintreffen.

Übrigens für Suchende einer W 1650 bin ich zufällig bei ebay fündig geworden - wenn jemand an der Adresse interessiert ist - die Box ist bei einer Auktion mit relativ hohem reserve-price nicht weggegangen. Ich habe Sie nun, in ich glaube passendem Zustand, für $ 2.800 angeboten bekommen - der Versand wird fachgerecht für $ 800-1.100 vom Verkäufer ausgewiesen. Die Versenderin hat nach eigenen Angaben schon mehrere Boxen verschifft. Könnte Sie fragen, ob ich die Adresse mit dem Preis weitergeben darf. Bitte nur für die "Verrückten" unter Euch, die das Ding dann auch nehmen können.

Grüße...Markus
Re: Wurlitzer P12
15.11.04 20:37
Sorry aber eine W 1650 ist für Amerika ein wenig zu teuer. Hier bekommt man eine fertige für 2800,- euro
In diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.
Zum Einloggen oder Registrieren folgen Sie LogIn - Registration.

Sorry, only registered user may post in this forum.
To login or getting registered please follow LogIn - Registration.

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen - Click here to log in